Aktion "5 Fragen an..."


Hallo liebe 72erinnen und 72er,

 

in der aktuell extrem belastenden Zeit wird natürlich die Sehnsucht nach unserem Verein auch immer größer. Es fehlen einfach die guten Freundinnen und Freunde mit denen man die Freizeit nur zu gern in unserem Verein verbringen möchte. Aus dem Grund haben wir uns etwas überlegt und starten eine besondere Aktion, um euch die Zeit des Wartens etwas zu erleichtern.

 

Nur das vorab: es bekommen nun regelmäßig verschiedene Personen aus unserem Club „5 Fragen“ gestellt. Lasst euch überraschen, wer diese Personen sind und was sie sich alles so an Antworten überlegt haben. Auf jeden Fall ist es amüsant und lesenswert, das können wir euch versprechen, bleibt also am Ball, im übertragenen Sinn.

 

 

Euch allen viel Spaß mit der kleinen 72 Abwechslung und passt bitte weiterhin gut auf euch auf und bleibt gesund!!! 

 

Teil 01 - Andy Böhmer

Teil 02 - Jannis Heins

Teil 03 - Christian Kalthoff

Teil 04 - Michael Neumann

Teil 05 - Heidi Hubig

Teil 06 - Günni Hendricks

Teil 07 - Keanu Kranz 

Teil 08 - Christian Zapf

Teil 09 - Lars van Gelder

Teil 10 - Leo, unser Vereinsmaskottchen

Teil 11 - Dennis Horn

Teil 12 - Melanie Lübeck

Teil 13 - Danny Kötzel

Teil 14 - Alan Ford

Teil 15 - Dirk Meyer

Teil 16 - Michael Finke

Teil 17 - Christian Jechow

Teil 18 - Michael Weißenfels

Teil 19 - Lothar Kaufmann

Teil 20 - Christian Lübeck

 

Teil 38 - Andreas Reinhold 

Teil 37 - Michael Kranz 

Teil 21 - Sascha Gebler

Teil 22 - Olaf Pedziak

Teil 23 - Marcel Plath

Teil 24 - Luca Nocon

Teil 25 - Stefan Vasilisin

Teil 26 - Manfred Grobin

Teil 27 - Nadine Kovermann

Teil 28 - Thomas Becker

Teil 29 - Melanie Piller

Teil 30 - Rene Tewes

Teil 31 - Fred Heinen

Teil 32 - Eva Zapf

Teil 33 - Wolfgang Hardel

Teil 34 - Andy Kovermann

Teil 35 - Corinne Wochnik

Teil 36 - Beate Ford

Teil 37 - Michael Kranz

Teil 38 - Andreas Reinhold



Teil 1 vom 29.03.2020 - „5 Fragen an…“ Andy Böhmer

 

So liebe Leute, wie versprochen startet unsere Aktion „5 Fragen an...“ Andy ist unser Geschäftsführer im Seniorenbereich und Hauptsponsor unseres Vereins.

1. Frage: Andy, was ist für dich das Besondere in unserem Verein?

 

Der Zusammenhalt und die Gemeinschaft in der Mischung aller Sozialschichten, hier werden keine Unterschiede gemacht. Bei uns wird jeder respektiert und akzeptiert. Hier hilft einer dem anderen, es gibt auch keine Ausgrenzungen verschiedener Religionen. Im Verein wird das blaue Herz / Wappen mit Stolz getragen. Ich finde es schön und bin Stolz das jeder im Verein sehr gut ausgestattet ist und den Verein bestmöglich repräsentiert. Die außergewöhnlichen spontanen Feierlichkeiten sind natürlich auch super und kommen immer wieder bei Spielern und Verwandten gut an. Schön ist es sich nicht ins gemachte Nest zu setzen, wie es andere gerne machen, sondern aktiv mit allen Mitteln etwas aufzubauen. Und wenn ich das dann alles in den Medien betrachte, macht es mich sehr Stolz einer von Euch zu sein.

 

2. Frage: Welches Lieblingsgetränk hast du?

 

Corona Bier 🤭😜, nein schreibe lieber ein leckeres gepflegtes Bier aus dem Ruhrpott.

 

3. Frage: Welche Position hast du während deiner aktiven Fußballerzeit gespielt?

 

10er Bei SF06, MSV Duisburg, Sterkrade 06/07.

 

4. Frage Worauf freust du dich zukünftig besonders hier bei uns im Verein?

 

Mein größter Wunsch ist zunächst das wir alle die Corona-Krise GESUND überstehen, alles andere steht im Hintergrund und ist momentan total unwichtig. Ich freue mich trotzdem und hoffe nach der Krise wieder normales Fußballleben auf unserer neuen Platzanlage erleben/mit anderen teilen zu dürfen, so Gott es will.

 

5. Frage: Was ist dein Lieblingsreiseziel Andy?

 

Meine Lieblingsreiseziele waren vor dieser Krise (Kreuzfahrten), einfach mit dem Schiff in ferne Länder reisen und viele andere Kulturen und Ziele kennenlernen, das war immer großartig. Ob Miami, New York die Karibik oder die Fjorde in Norwegen, alles war wunderschön.

 

Herzlichen Dank Andy für die sehr nette Unterhaltung mit dir. Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Ich möchte hier nochmal ausdrücklich betonen, dass ich sehr auf unsere Jugend baue und diese im größten möglichen Maße unterstütze. Und natürlich ist und bleibt mein Verein FC Sterkrade 72, aber ich möchte auch erwähnen, dass ich die 1.Mannschaft und die Alten Herren von Adler Osterfeld etwas unterstütze, da wir ein freundschaftliches Verhältnis miteinander pflegen. Zum Schluss appelliere ich nochmal von ganzem Herzen an alle unsere Mitglieder, Freunde, Bekannte und Verwandte, natürlich auch an alle Vereine mit denen wir uns an jedem Wochenende einen Fight auf dem Platz lieferten. Bleibt Zuhause, seid vernünftig und gewinnt gemeinsam mit uns den Kampf gegen Corona.

  

Dir auch ein großes Dankeschön für das sehr nette Gespräch!!!


Teil 2 vom 30.03.2020 - „5 Fragen an…“ Jannis Heins

 

Hallo liebe 72erinnen und 72er, vielen Dank für die sehr positive Resonanz hinsichtlich der 5 Fragen Aktion. Weiter geht's: Jannis ist Spielführer unserer A-Jugend.

 

Frage 1: Jannis, du bist mittlerweile bereits zu einer festen Größe, nicht nur in deiner Mannschaft, sondern im gesamten Verein geworden. Die 72erinnen und 72er mögen dich einfach. Warum ist das eigentlich so Jannis?

 

Gute Frage, ich denke es hat viel mit dem Umgang mit den Leuten zu tun. Generell hört man nichts Schlechtes über einen Spieler/Trainer in unserem Verein. Das ist eine Folge dessen, dass wir ein familiäres Verhalten im Verein führen und auch das wiederum ein Grund unserer erbrachten Leistungen.

 

Frage 2: Du bist der DJ unserer A-Jugend. Du bist also ein Musikexperte. Wer ist denn deiner Meinung nach der schlechteste und wer der beste Sänger aus unserer A-Jugend?

 

Also der beste Sänger wird vermutlich Massimo sein. Begabt sind wir im Singen alle nicht. Ich würde Justin eher auf der anderen Seite ganz vorne sehen, aber dafür Stimmungsmacher wiederum auf Platz 1. Am Ende des Tages kommt es auf die Leistung auf dem Platz an.

 

Frage 3: In der kommenden Saison wirst du, wie sehr viele deiner jetzigen Mannschaftskollegen, in unserer 1. Mannschaft spielen. Welche persönlichen Ziele hast du in deinem ersten Seniorenjahr?

 

Mir persönlich ist es im ersten Jahr wichtig, dass wir eine Mannschaft haben die sich untereinander versteht. Im bin froh, dass so viele Spieler aus unserer A-Jugend nächste Jahr das blau-weiße Trikot für 72 tragen werden. Zudem ein Teil des Trainerteams weiterhin Bestand haben wird. Wo wir fußballerisch landen ist im ersten Jahr zweitrangig. Über einen Aufstieg können wir uns gerne in 2/3 Jahren unterhalten. Wichtig ist ein Mannschaftsgefüge aufzubauen, wie wir es in den letzten 3 Jahren hatten.

 

Frage 4: Jannis, die Feiern und Mannschaftsfahrten unserer A-Jugend sind legendär. Hast du diesbezüglich

einen kleinen Insider für uns, also eine besondere erlebte Geschichte?

 

Damals noch Michael H. im Trainerstab etabliert. Klassischer Freitag, erst Training, dann Mannschaftsabend. Die Regenwolken über dem 72 Stadion hatten allem Anschein nach nicht die Motivation sich einen neuen Ort zu suchen und das Training wurde ganz stumpf mit den Worten ausfallen gelassen: „Weißte wat, geh und hol die Kästen rein.“ Gibt natürlich zahlreiche Geschichten, aber diese sollten auch lieber Insider bleiben.

 

Frage 5: Was war dein bisher tollstes Erlebnis bei uns im Verein?

 

Also wenn es um das tollste Erlebnis geht, fällt mir als erstes die Partie 2018 im Stadion Niederrhein ein. 3:0 Sieg gegen Arminia Klosterhardt, eine starke Mannschaft unter der Leitung von Uwe Büns. Die Rollen waren vor der Partie klar verteilt. Wir als klarer Underdog in die Partie gegangen, letztendlich das Finale souverän mit 3:0 gewonnen. Einfach atemberaubend. Aber rückwirkend ist es die ganze Mannschaft, die eine solche Zeit erst ermöglicht hat.

 

Falls du unseren Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit...

 

Danke an alle Elternteile, Angehörige und weitere Zuschauer, die uns in guten und schlechten Zeiten bei Wind und Wetter unterstützt haben.“

  

Dir auch ein großes Dankeschön für das sehr nette Gespräch Jannis!!!


Teil 3 vom 31.03.2020 - „5 Fragen an...“ Christian Kalthoff

 

Unser langjähriger Jugendleiter, wurde 5-mal befragt. Hier das Ergebnis:

 

Frage 1: Christian, als Jugendleiter in unserem Verein hast du eine 7 Tage Woche, was die Vereinsarbeit anbelangt. Was machst du eigentlich jetzt so in der fußballfreien Zeit?

 

Habe zuhause eine große Liste liegen, ich darf nur keinen Namen nennen von wem die ist 😂👍.

Und zwischendurch mal die Linien ziehen im Stadion damit ich nicht aus dem Takt komme.

 

Frage 2: Isst du eigentlich lieber in deinem Lieblingsrestaurant Mykonos oder lieber Zuhause bei deiner Frau Ela?

 

Also da muss ich sagen, dass bei beiden das Essen wie auch die Getränke immer 1a sind.

 

Frage 3: Du hast einen wahnsinnig großen Anteil am Aufbau unserer Jugendabteilung. Was waren für dich die bisher schönsten Momente als Jugendleiter?

 

Gruppensieger mit der D. Meisterschaft mit der E im letzten Spiel gegen unseren Nachbarn Glück-Auf Sterkrade und Pokalsieger mit der B im Stadion Niederrhein.

 

Frage 4: Wir alle im Verein wissen, dass du ein absoluter Modern Talking Fan bist. Welche Songs der beiden legendären Sänger zählst du zu deinen Lieblingssongs?

 

Da gibt es keine bestimmten, da kann man auf alle richtig drauf abgehen 💪💪👍👍.

 

Frage 5: Der Name Kalthoff prägt nicht nur in der aktuellen Zeit enorm unseren Verein. Auch in der Vereinsgeschichte spielt der Name eine sehr große Rolle. Kannst du uns darüber etwas berichten?

 

Ich rede nicht gerne oder besser gesagt urteile nicht gerne über mich selber, das sollten andere machen. Ich kann nur sagen das alles was wir bisher erreicht haben nicht wäre, wenn ein paar Leute unter anderen mein Vater die Jugendabteilung damals wieder ins Leben gerufen hätten. Er hat den größten Anteil daran das die Jugendabteilung wieder so geworden ist wie sie momentan ist.

  

Dir auch ganz herzlichen Dank Christian, war ein tolles Gespräch mit dir.


Teil 4 vom 01.04.2020 - „5 Fragen an…“ Michael Neumann

 

Micha ist der Chefcoach unserer 1. Mannschaft.

 

Frage 1: Zwei Drittel der Saison sind gespielt Micha. Wie fällt dein Fazit bezüglich des bisherigen Saisonverlaufs aus?

 

Wir sind nach einer guten Vorbereitung auch entsprechend gestartet. Wir haben eine gute Hinrunde gespielt obwohl wir einige Punkte liegen gelassen haben. Die Wintervorbereitung war dann miserabel. Obwohl die Leistung sogar ok war in den folgenden M-Spielen haben wir schlecht gepunktet. Sollte die Saison noch zu Ende gespielt werden bin ich mir sicher, dass wir am Ende aber unter die ersten Fünf kommen.

 

Frage 2: Als Fußballtrainer erhält man auch mal von Spielern eine kurzfristige Trainingsabsage. An welche außergewöhnlichen Trainingsabsagen kannst du dich noch erinnern?

 

Im Bus eingeschlafen.. Auto kaputt.. Oma krank.

 

Frage 3: Wer ist dein Lieblingsspieler in unserer Nationalmannschaft? Du kannst natürlich auch einen ehemaligen Nationalspieler nennen. Bitte nenne aber auch eine Begründung, warum du den Spieler ausgewählt hast.

 

Einen Lieblingsspieler habe ich nicht, aber ich mag so Typen wie Thomas Müller oder Basti Schweinsteiger die mit ihrer positiven Einstellung/Umgang und Körpersprache auf dem Feld über Jahre die Erfolge und den Charakter des Teams geprägt haben. Früher war und ist Bernhard Dietz für mich ein toller Mensch/ Persönlichkeit, da ich dann auch die Ehre hatte, ihn in Schalke als Trainer zu haben.

 

Frage 4: Wie läuft die bisherige Kaderplanung für die kommende Spielzeit 2020/21 Micha?

 

Die Umstände machen es natürlich gerade nicht leicht aber wir haben 16 Zusagen für die neue Saison ..es fehlen aus dem aktuellen Kader noch 3-4 Zusagen....

 

Frage 5: Du hast in deiner aktiven Fußballerzeit sicherlich einiges erlebt. Von welchen unvergesslichen Momenten kannst du uns berichten?

 

Das A-Jugend Turnierendspiel mit Schalke gegen Real Madrid (3:1) vor 6000 Zuschauern. Westfalenpokalsieger mit Westfalia Herne. 1.DFB-Runde vor 12.000 Zuschauern gegen Erzgebirge Aue (1:2).

 

Im Trainerbereich Kreispokalsieger mit Westfalia Herne (Senioren) und in der Jugend. Meister in der Leistungsklasse 2x mit der A und Stadtmeister mit der A und E was auch schöne Erlebnisse waren auf Kreisebene.

 

Falls du uns noch etwas mitteilen möchtest, so hast du jetzt dazu die Möglichkeit Micha...

 

Ich wünsche uns allen gesund zu bleiben alle ihren Job behalten und alle Selbständigen es schaffen das zu Überstehen. Das wir bald wieder ein normales Leben haben und auch wieder gemeinsam zum Fußball können.

  

Dir auch herzlichen Dank Micha, dass du dir die Zeit genommen hast.


Teil 5 vom 02.04.2020 – „5 Fragen an...“ Heidi Hubig.

 

Heidi ist die Mama von Jason, Spieler unserer C-Jugend und ist auch selbst in unserem Jugendbereich aktiv und 72 Fan durch und durch.

Frage 1: Heidi, du bist eine echte Stimmungskanone im Verein. Wer bringt dich am meisten bei uns im Verein immer zum Lachen?

 

Na ich selber, da ich nie alleine bin 🤣 Es sind die Leute im Allgemeinen ...wenn alles rundum passt sind es die Situation die einen zum Lachen bringen also würde ich sagen ......ALLE

 

Frage 2: Du bist mit Jason bereits ein Urgestein in unserer Jugend. Was macht dich besonders stolz in 72?

 

Das es wie eine Familie ist ....man ist nie alleine es sind immer alle für einander da !!!! Und das möchte ich nicht missen.

 

Frage 3: Wenn Jason ausnahmsweise mal ein Spiel verloren hat, wie ist die Stimmung dann Zuhause?

 

Na ja es ist mal so und mal so .......er redete viel darüber 😳😳🤪🤪aber es ist ok 😁😁😁.

 

Frage 4: Besitzt du einen 72 Fanschals und wenn nein, warum nicht?

 

Nein .....ja wenn ich das mal wüsste, aber Jason hat ja fast alles 😁😁😁.

 

Frage 5: Heidi, du verpasst eigentlich nie ein Training von unserer C-Jugend. Worüber unterhalten sich eigentlich die Mütter während der Trainingszeit?

 

Ohhhhhhhhhhhhhhh na das ist aber geheim 🤣🤣🤣 Aber eigentlich über alles Essen -Einkaufen - Schule-Kinder usw. Ist wie Erholung 🤭🤭🤭🤭 ist toll.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest Heidi, dann hast du jetzt die Möglichkeit dazu...

 

Und zum guten Schluss ........Ich bin froh ein Teil von euch zu sein, ich fühle mich arschwohl und ich vermisse euch ohhhhhnnnnnneeeeeee Ende." 😘😘😘😘😘😘💙💙💙💙💙

 

Danke Heidi für das sehr amüsante Gespräch mit dir.


Teil 6 vom 03.04.2020 – „5 Fragen an...“ Nr. 72 Günni Hendricks

 

Unser 1. Vorsitzender Günni ist sicherlich seit Jahrzehnten das Gesicht unseres Vereins und dies über die Stadtgrenzen hinaus.

Frage 1: Mein lieber Günni. Du bist als Präsident die gute Seele des Vereins. Kannst du unseren Lesern bitte berichten seit wann du 72er bist?

 

Seit 1973. 👍💙

 

Frage 2: Wie hätte dein Leben ohne unseren Verein FC Sterkrade 72 ausgesehen?

 

Ich glaube langweilig, so war immer etwas los, sogar nach den Spielen bei Fränzi und Gerd... 💙💙💙😀👍

 

Frage 3: Günni, ist es richtig, dass du Borussia Dortmund Fan bist?

 

...Hallo ich hab nichts gegen BVB, aber blau und weiß gefällt mir halt besser wie beim größer gewordenen FC STERKRADE 72 - blau und weiß wie lieb ich dich. 🍀💙

 

Frage 4: Welchen Anteil hat deine Frau Moni daran, wenn es um wichtige Entscheidungen im Verein geht.

 

Otto Rehagel hat seine Frau immer um Ratschläge gebeten. Wie sieht das im Hause Hendricks aus? In etwa genauso... obwohl sie vom Fußball nicht viel versteht und nicht so viel dafür übrig hat, war aber immer da, wenn sie gebraucht wurde. 😘😘😘👏💙👍

 

Frage 5: Du hast doch bestimmt eine aufregende Geschichte aus deiner aktiven 72 Zeit für uns parat Günni. Na, wie sieht's aus?

 

Ist leider kein Witz, war erkältet und hab mit 40 Jahren bei unseren AH ausgeholfen in Wesel. Hatte natürlich richtig Stress mit Moni. Nach dem Spiel nahm unser Udo Kalweit meine Sporttasche mit zu Moni... da machte aber keiner die Türe auf... Ende vom Lied: ich lag im Krankenhaus mit einer 5x gebrochenen Kniescheibe 💙💙💙 aber abends war alles wieder gut. 😘😘😘👍

 

Wenn du sonst noch etwas auf dem Herzen hast mein lieber Präsident, dann raus damit...

 

Ich möchte noch sagen, dass ich das alles die Ganzen vielen Jahre im Verein nur deshalb geschafft habe, weil ich immer tolle Freunde an meiner Seite hatte und habe, die mich unterstützen. Dafür möchte ich mich ganz besonders bedanken.

 

Dir auch ein großes Dankeschön für das sehr nette Gespräch!!!


Teil 7 vom 04.04.2020 – „5 Fragen an...“ Keanu Kranz

 

Kapitän unserer B-Jugend Mannschaft

Frage 1: Hi Keanu, dein Vater Michael gehört zur sportlichen Leitung im Verein und ist Spielertrainer in unseren Alten Herren. Er schaut sich auch regelmäßig Spiele unserer B an. Wie laufen denn die Gespräche nach einem B-Spiel zwischen euch beiden ab?

 

Also ich und mein Vater unterhalten uns nach unserem Spiel drüber, was wir als Team sehr gut gemacht haben oder was wir hätten besser machen können.

 

Frage 2: Du trainierst auch hin und wieder mal bei unseren Alten Herren mit. Kannst du den Männern bei uns eher etwas beibringen oder von ihnen lernen?

 

Bei den Alten Herren lerne ich sehr viel dazu, da in den Alten Herren ein paar spielen, die früher auch höher gespielt haben und mir dann im Training versuchen zu erklären, wie ich meine Fehler verbessern kann.

 

Frage 3: Unsere B-Jugend hat seit einigen Wochen ein neues Trainerteam: Christian, Luca und Dirk. Was kannst du als Kapitän deiner Mannschaft uns über die 3 sagen?

 

Ich persönlich finde, dass seit wir die 3 neuen Trainer haben, dass wir ein besseres Team geworden sind und viel disziplinierter. Meine Meinung ist, dass der Luca, Christian und der Dirk das sehr gut als unsere Trainer machen.

 

Frage 4: Jeder junge Spieler hat im Verein Vorbilder. Welcher Spieler in unserem Verein ist dein Vorbild und warum?

 

Mein Vorbild im Verein ist Nico Motzkuhn, da ich ihn schon seit dem Kindergarten kenne und seine Entwicklung einfach mega stark ist.

 

Frage 5: Wie sieht aktuell dein Tag ohne Fußball und Schule aus Keanu?

 

Bescheiden!! Als Ausgleich dafür, dass kein Training und keine Spiele mehr sind geh ich 3 mal die Woche joggen und mach zuhause Training.

 

Vielen Dank für das Gespräch Keanu. Du hast nun die Möglichkeit noch etwas loszuwerden, wenn du möchtest...

 

Ich hoffe, dass die Corona Krise so schnell wie möglich wieder vorbei geht, damit wir alle wieder im normalen Alltag zurückkehren können und WIR als Team Punkte in der Rückrunde holen können!!

 

Dir auch herzlichen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast. 


Teil 8 vom 05.04.2020 – „5 Fragen an...“ Christian Zapf

 

Christian ist Trainer unserer C-Jugend, OldMen-Spieler und Vorstandsmitglied Jugend

Frage 1: Hi Christian, du bist wie viele unserer Trainer einer, der an der Linie immer alles gibt und meist einen Pulsschlag von 179 hat. Bekommt dir eigentlich die ganze Ruhe?

 

Direkte Ruhe hatte ich ja nicht, ich musste einiges an Sturmschäden im Garten beseitigen. Defektes Vordach der Gartenhütte und defekter Pavillon, wenn ich dann was anpacke dann mach ich es ganz oder gar nicht. Also alles neu gemacht. Aber es vergeht keine Minute wo ich an die Jungs, an Training und ans Spielen denke. Fußball und FC' 72 ist mein Hobby und FC'72 ist wie eine zweite Familie für mich. Es fehlt einfach was. 💙⚽💙⚽💙

 

Frage 2: Eva ist ja zum Glück genauso positiv 72 verrückt wie du. Welches Gesprächsthema habt ihr zwei eigentlich, wenn ihr nicht über 72 sprecht?

 

Wir sprechen über die Familie, die Arbeit über die Schule der Kinder und so manche anderen privaten Dinge. Aber irgendwie ist der FC'72 immer dabei.

 

Frage 3: Welche Zukunftswünsche hast du bezogen auf unseren Verein?

 

Das wir mit unseren Kids und Jugendlichen viel Spaß und Erfolg haben. Das wir irgendwann so manch anderen Mannschaften Paroli bieten können. Vor allen Dingen das wir unser Erfolgsrezept in der Jugend sowie auch im Seniorenbereich weiterführen können und fortsetzen. Das macht den FC'72 aus, dieses familiäre und das jeder für jeden da ist 💙💙💙.

 

Frage 4: Du bist extrem mit unserem Verein verwachsen. Kannst du den Lesern bitte mal detailliert erzählen was du alles so genau machst bei uns?

 

Erstmal habe ich selbst früher in der 1.Mannschaft von 72 gespielt. Ich bin Trainer der C-Jugend, spiele auch noch in der OldMen-Mannschaft. Des Weiteren bin ich im Jugendvorstand tätig für Trainerlehrgänge, Trainingsmaterialien besorgen, mit Trainerschulungen organisieren und abhalten (Vereinsintern). Ansonsten fungiere ich als Bindeglied zwischen Spielern, Eltern und Jugendvorstand und dann einfach da zu sein, um den Verein zu unterstützen.

 

Frage 5: Was meinst du Christian. Werden wir aufgrund der bekannten Umstände überhaupt noch ein Pflichtspiel in dieser Saison bestreiten?

 

In der momentanen Situation kann das noch keiner voraussagen, es wäre natürlich schön euch alle so schnell wie möglich auf dem Fußballplatz wiederzusehen.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt dazu die Möglichkeit Christian...

 

Ich bin Stolz ein Teil der tollen 72er Familie zu sein💙⚽💙⚽💙. Ich wünsche mir das wir alle gesund bleiben und uns so schnell wie möglich auf dem Fußballplatz wiedersehen um dann noch enger zusammenrücken. 👍💙👍⚽💙👍⚽

 

Dir auch herzlichen Dank Christian, dass du dir die Zeit genommen hast.


Teil 9 vom 06.04.2020 – „5 Fragen an...“ Lars van Gelder

 

Lars ist Vize-Kapitän unserer 1.Mannschaft

Frage 1: Hallo Lars, du bist ein absoluter Führungsspieler in unserer 1. Mannschaft. Wie fällt dein Fazit nach 2/3 der Saison aus?

 

Bisher bin ich zufrieden mit dem Saisonverlauf. Es fing sehr gut an und man hatte schon Hoffnung ganz oben mitzuspielen, denn das war anfangs der Saison schon ein Ziel wieder um den Aufstieg in die Bezirksliga mit zu spielen wie ich es schon einmal erlebt hatte. Nach den ersten Niederlagen kam eine kurze Ernüchterung, aber es war trotzdem gut und mit dem Tabellenplatz und einem Großteil der Spiele können wir für die erste Saison in dieser Konstellation zufrieden sein.

 

Frage 2: Was passiert nach einem Sieg bei euch in der Kabine?

 

Natürlich ist ein Sieg immer toll und wir freuen uns sehr darüber. Bei paar Bier oder auch Durstlöscher  und nach dem ein oder anderen Sieg auch Pizza schmeckt der Sieg natürlich umso mehr. Hier nochmal ein Dankeschön dafür an Andreas Böhmer. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass wir eher die ruhigeren Typen in unserer Mannschaft haben, aber uns auch schon länger kennen.

 

Frage 3: In der neuen Saison werden viele Jungs aus unserer A-Jugend zur 1. Mannschaft stoßen. Was sagst du zu den Jungs? Du hast ja bereits einige gut kennengelernt.

 

Ja mich freut es, dass wir viele neue junge Spieler aus der A-Jugend bekommen, denn sie sind sehr gut und motiviert. Außerdem ist der Großteil der Mannschaft einschließlich mir auch noch nicht so alt, wodurch wir eine junge Mannschaft sein werden, aber ich denke uns alle sehr gut verstehen werden.

 

Frage 4: Welche drei Wörter fallen dir spontan jeweils zu deinen Trainern Michael und Olaf ein?

 

Motiviert, ehrgeizig, leidenschaftlich.

 

Frage 5: Wie stehen die Chancen, dass du in die Fupa Elf des Jahres gewählt wirst Lars?

 

Ach das weiß ich nicht, da man dieses Ranking nicht sehr ernst nehmen kann. Wir finden es schon lustig, wenn mal einer von uns in die Fupa-Elf der Woche kommt, aber an die Fupa-Elf des Jahres habe ich noch nie gedacht 

 

Falls du noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit dazu Lars...

 

Die Gesundheit ist natürlich erstmal das wichtigste, aber ich hoffe sehr, dass es sehr bald möglich ist wieder Fußball zu spielen und wir in eine erfolgreiche Zeit gehen werden.

  

Vielen Dank für das tolle Interview Lars!


Teil 10 vom 07.04.2020 – „5 Fragen an...“ Leo

 

Leo ist unser tierisch starkes Vereinsmaskottchen

Frage 1: Hallo Leo, lange nicht mehr gesehen, wie geht es dir?

 

Hallo Freunde, ich war zuletzt im Winterschlaf und konnte mich ein wenig ausruhen, um zur Rückrunde wieder voll im Einsatz zu sein. Schade, dass wir zur Zeit eine Fussball freie Zeit haben

 

Frage 2: Wann sehen wir Dich als nächstes wieder?

 

Ich hoffe im Sommer, wenn wir unser Turnier haben, wenn es denn stattfinden kann, das steht ja leider noch nicht zu 100% fest. Drücken wir die Daumen!!!

 

Frage 3: Was hat dir immer Spaß beim FC72 gemacht?

 

Ich freue mich immer, mit den Kindern spielen zu können, rumzutoben und auch den einen oder anderen zu trösten, wenn er sich im Spiel mal verletzt hat.

 

Frage 4: Was isst Du am liebsten?

 

Zuckerwatte und Eis, gerne auch Schokolade

 

Frage 5: Wer sind Deine besten Kumpel?

 

Das sind Rene, Christian L. und Koffi - die tragen mich überall hin ;-)

  

Vielen Dank für das Interview, Leo. Wir sehen uns bald wieder...



Teil 11 vom 08.04.2020 – „5 Fragen an...“ Dennis Horn

 

Dennis ist Trainer unserer 2.Mannschaft und wird sicherlich auch, sofern sein Knie hält, auch auf dem Feld aktiv sein.

Frage 1: Hi Dennis, vielen ist gar nicht bekannt, dass du bereits vor einigen Jahren bei uns im Verein aktiv warst und zwar als Spieler unserer 1 . Mannschaft in der Bezirksliga.

Kannst du uns bitte mal etwas aus dieser sehr erfolgreichen Zeit berichten?

 

Ich kam durch den damaligen Trainer Jens „Schuppi“ Szopinski im Winter 2014 zu euch in dem Verein. Ich habe von Anfang an gemerkt, dass dieser Verein etwas besonderes ist. Unsere Truppe war ein richtig eingeschworener Haufen. Dementsprechend verlief dann auch die Rückrunde. Am Ende der Saison, ich weiß es noch genau, es war der 07.06.15 haben wir in SG Osterfeld mit einem 8:1 den Aufstieg in die Bezirksliga klar gemacht. Anschließend kann man sich vorstellen was dann abging.

 

Frage 2: Du hast seit einigen Wochen gemeinsam mit deinem Freund Andreas Bovenz unsere 2. Mannschaft als Coach übernommen. Wie weit seid ihr mit der Kaderplanung für die neue Saison?

 

Aufgrund dieser Virus Krise ist es natürlich nicht ganz einfach mit Leuten Gespräche zu führen. Aber wir sind ja dank der heutigen Technik auch flexibel. Da gab es schon die ein oder andere Facetime Konferenz. Wir werden schon eine starke Truppe für die neue Saison parat haben.

 

Frage 3: Wie sehen deine/eure Ziele mit der Mannschaft in der kommenden Saison aus?

 

Ich bin kein Freund davon, irgendwelche Ziele öffentlich preis zu geben. Das werde ich der Mannschaft und den Verantwortlichen in der Kabine sagen und dort wird es auch bleiben. Seid gespannt. 😉

 

Frage 4: Wie würde dein Satz lauten, wenn du unseren Verein Fc Sterkrade 72 mit einem Satz beschreiben müsstest?

 

Dieser Verein ist wie eine 2. Familie, in dieser ich endlich wieder mitwirken kann/darf. 💙

 

Frage 5: Bald steht unser Umzug zur Erlenstraße an. Worauf freust du dich dort besonders?

 

Wer mich kennt, kann sich die Antwort natürlich denken 😂. Als erstes muss das Clubhaus natürlich ordnungsgemäß eingeweiht werden... Und zweitens natürlich nicht mehr auf unserem Acker zu spielen. 😉

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest Dennis, dann hast du jetzt die Möglichkeit dazu...

 

Als erstes hoffe ich, dass alle gesund bleiben. Das ist zunächst, das wichtigste. Und wenn diese Krise endlich vorbei ist, freue ich alle 72er/innen endlich wieder zu sehen und mal wieder dummes Zeug zu quatschen 😂.

 

In diesem Sinne, bleibt gesund und wir sehen uns in alter Frische. 💙💙


Teil 12 vom 09.04.2020 – „5 Fragen an...“ Melanie Lübeck

 

Melanie ist Mitglied im Jugendvorstand und Spielermutter

Frage 1: Hallo Melanie, Du bist im Jugendvorstand tätig. Was machst du da alles?

 

Ja, im Jugendvorstand bin ich als Geschäftsführerin für den Einkauf zuständig. Ich bestelle zum Beispiel Sachen für den Erste Hilfe Koffer, Trainingsmatrial und was sonst noch alles von der Jugend gebraucht wird. Und helfe überall wo ich helfen kann. 😉

 

Frage 2: Als Mama hast du doch momentan viel um die Ohren, um alle deine Kids den ganzen Tag zu beschäftigen, oder..? 

 

Oh ja🤭 Ich bin froh, wenn Kindergarten und Schule wieder los gehen. Und vor allem bin ich froh, wenn der wieder rollen darf, denn das fehlt meinen Jungs sehr.

 

Frage 3: Ihr habt im letzten Jahr die "72er Pampers-Bomber" gegründet. Magst du uns etwas darüber erzählen? 

 

Ich habe im letzten Jahr unseren Jugendleiter angesprochen, dass ich gerne eine Mannschaft für die ganz Kleinen gründen würde. Habe ihm gesagt, dass ich mich um alles kümmere und mich dann wieder melde. Ja, dann fing die Arbeit für mich an: habe geguckt, dass ich ein Betreuerteam bekomme. Und dann haben wir mit 5 Kindern angefangen. Es wurde dann Werbung gemacht und ich habe sehr viele Anfragen bekommen, die Pampers-Bomber laufen sehr gut. Das Betreuerteam besteht aus drei Betreuerinnen: Nadine Kovermann, Melanie Piller und mir. Wir haben mittlerweile 12 feste Kinder und es kommen noch mehr, wenn wir wieder starten dürfen.

 

Frage 4: Hättest du auch mal Lust, aktiv Fußball zu spielen? 

 

Die Zeit sind vorbei, mit dem selber Fußball spielen das überlasse ich jetzt den jüngeren Frauen und meinen Kindern. 😉😉

 

Frage 5: Was hörst du gerne für Musik? 

 

Schlager höre ich.

 

Falls du unseren Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit... 

 

Ich bin sehr dankbar ein Teil dieser geilen 72 Familie zu sein.

 

Dir auch ein großes Dankeschön für das sehr nette Gespräch!!!


Teil 13 vom 10.04.2020 – „5 Fragen an...“ Danny Kötzel

 

Danny ist stellvertretende Jugendleiterin

Frage 1: Hallo Danny, als stellvertretende Jugendleiterin hast du doch bestimmt im Augenblick ein bisschen mehr Ruhe, oder?

 

Ohh jaa, es ist zurzeit sehr ruhig. Seit Donnerstag darf ich wieder arbeiten und das tut richtig gut. Ansonsten genieße ich aber auch diese Zeit und freue mich, mit neuer Kraft wieder zu starten, wenn wir dürfen. 😉

 

Frage 2: Das Jugendturnier im Juni steht derzeit noch auf der Kippe. Lachendes Auge, weil weniger Stress - oder weinendes Auge, weil da irgendwas fehlt?

 

Beides! Ja, es ist weniger Stress, aber das Turnier hat irgendwie, rückwirkend, immer Spaß gemacht. Als Kassenwart der Jugend habe ich nur ein weinendes Auge, denn die Einnahmen werden uns in der kommenden Saison fehlen.

 

Frage 3: Du bist auch durch deine Tochter Pia im Karneval aktiv. Wie verbindest du für dich Karneval und Fußball?

 

Mal mehr, mal weniger gut! 😉 Die letzte Session war sehr anstrengend und der Fußball ist eindeutig zu kurz gekommen. Ich hoffe, dass ich es in der nächsten Saison, wie Session besser hinbekommen werde.

 

Frage 4: Wie schaut's aus, sehen wir dich vielleicht als aktive Spielerin mal auf dem Platz?

 

Ich habe 2 linke Füße und Markus sagt immer: Danny kann nur geradeaus laufen. 😂😂😂

 

Frage 5: Pommes rot-weiß oder Gemüseeintopf... Dein Lieblingsessen?

 

Pommes rot-weiß und am besten Currywurst dazu! 😉 😋

 

Falls du unseren Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit...

 

So anstrengend es manchmal ist, ich vermisse den Fußball! Das Quatschen neben dem Training, den Verkauf während der Spiele usw. Ich hoffe, dass ich euch alle bald wiedersehe. Passt auf euch auf und bleibt gesund! 😘 🍀 Bis bald! 🙋

 

 

Dir auch herzlichen Dank Danny, dass du dir die Zeit genommen hast.


Teil 14 vom 11.04.2020 – „5 Fragen an...“ Alan Ford

 

Alan ist Geschäftsführer im Jugendvorstand

Frage 1: Hallo Alan, wie erlebst du die fussballfreie Zeit momentan?

 

Wie viele wissen bin ich seit Januar auf Krücken und seitdem auf Fußballentzug und kann es kaum erwarten, bis es endlich wieder losgeht. Bis dahin sitze ich viel am PC oder sortiere meine Angelsachen. Und seitdem die Jungs keine Schule mehr haben, mach ich Hausaufgaben mit denen.

 

Frage 2: Du bist im Jugendvorstand tätig. Was machst du da alles?

 

Ich bin ja von Anfang an dabei und vertrete unseren Verein zum Beispiel bei Sitzungen vom Verband und helfe dem Christian Kalthoff im Hintergrund.

 

Frage 3: Du bist nebenbei noch leidenschaftlicher Angler, hattest du schon Moby Dick an der Leine?

 

Ich hatte zwar noch nicht Moby Dick am Haken aber schon den einen oder anderen großen Fisch, wie zum Beispiel Hecht und Karpfen, aber auch schon Marlin und Thunfisch. Außerdem ist das Angeln ein ruhiger Ausgleich zum hecktischen Fußball.

 

Frage 4: Du bist ja der Engländer mit dem holländischen Akzent, wer ist Dein Lieblingsverein aus der Premier League?

 

Das ist leicht zu beantworten. Schon seit meiner Kindheit bin ich natürlich Manchester United Fan.

 

Frage 5: Was ist besser: das deutsche Altbier oder das britische Ale?

 

Da ich schon seit 1980 in Deutschland lebe, bevorzuge ich Altbier, aber zu einem guten Guinness sage ich auch nicht nein.

 

Falls du unseren Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit...

 

Ich hoffe alle bleiben gesund und wir sehen uns alle nach der Sch... wieder auf dem Fußballplatz.

 

 

Vielen Dank für das Interview, Alan. Wir sehen uns bald wieder...


Teil 15 vom 12.04.2020 – „5 Fragen an...“ Dirk Meyer

 

Dirk ist Kassierer bei den Senioren, Spieler der OldMen und Co-Trainer der B-Jugend

"5 Fragen an..." Dirk Meyer

 

Dirk ist Kassierer der Senioren, Spieler der OldMen und Co-Trainer der B-Jugend

 

Frage 1: Hallo Dirk, als frischer Rentner - so sagt man ja immer - bist du bestimmt immer auf Achse und dein Terminplaner ist immer voll. Was machst du nun in deiner neuen Freizeit?

 

Hallo zusammen, ja alles was so Zuhause liegengeblieben ist wird jetzt nach und nach erledigt.

 

Frage 2: Seit kurzem bist du als Co-Trainer in der B-Jugend tätig. Was hat dich dazu bewogen?

 

Mir macht es Spaß, mit den jungen Männern Fußball zu spielen.

 

Frage 3: Parallel spielst du noch in der OldMen im Tor. Wie hältst du dich momentan in der spiel- und trainingsfreien Zeit fit?

 

Fahre jetzt öfters mit dem Fahrrad.

 

Frage 4: Als Kassierer bei den Senioren: trifft uns die Aussetzung des Spielbetriebs hart?

 

Ja, wir haben im Moment keinerlei Einnahmen und das ist momentan ein Problem, da unsere Verpflichtungen ja weiterlaufen.

 

Frage 5: Kühles Blondes mit Bratwurst oder Entrecote mit Rotwein - was bevorzugst du?

 

Natürlich ein kühles 🍻und Bratwurst.

 

Falls du unseren Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit...

 

Ich freue mich schon sehr, wenn wir uns alle wieder bei 72💙treffen. LG und bleibt alle gesund 🍀.

 

 

Dir auch ein großes Dankeschön für das sehr nette Gespräch!!!


Teil 16 vom 13.04.2020 – „5 Fragen an...“ Michael Finke

 

Michael ist Trainer der A-Jugend

"5 Fragen an..." Michael Finke

 

Michael ist A-Jugend-Trainer

 

Frage 1: Hallo Michael, du hast in den letzten Jahren unsere derzeitige A-Jugend geformt und geprägt. Das Geheimnis deines Erfolges..?

 

Der Erfolg der vergangenen Jahre (B & A Jugend) mit u.a. Gewinn der Stadtmeisterschaft im Niederrheinstadion, ist leicht zu erklären. Ich hatte und habe tolle Trainerkollegen an meiner Seite, das passte/passt einfach wunderbar. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Thomas Becker (schon immer der Trainer an meiner Seite gewesen 🤗), Wolfgang Hardel, Markus Strauchmann und Michael Hoffmann, ohne meine Kollegen hätte es auf keinen Fall funktioniert!!! Dann natürlich das Wichtigste. Unsere Spieler in der A Jugend sind einfach charakterlich 1a, jeder einzelne hat dazu die nötige fußballerische Qualität und vor allen Dingen ist es die Teamgemeinschaft auf und auch besonders neben dem Platz. Da lege ich mich fest, das ist in dieser Art und Weise einmalig, es existieren echte Freundschaften unter all den Jungs.

Dann möchte ich mich an dieser Stelle speziell bei Andy Böhmer bedanken, der unser Team immer auf besondere Art und Weise unterstützt hat, insbesondere unsere Mannschaftsfahrten haben Kultstatus 😁, natürlich auch immer mit Andy.

Ganz ganz wichtig ist es zu erwähnen, dass die Unterstützung von außen unheimlich toll ist. Danke dafür an alle 72erinnen und 72er und gaaaaanz besonders an die Eltern und Großeltern unserer Spieler, die bei jedem Wetter für uns da sind 👏Ein großes Dankeschön gilt auch meiner Frau, die immer bei den Trainingstagen und Spieltagen dabei ist, mir den Rücken freihält und auch für die Jungs immer da ist, z.B. mit Obst und Magnesium 😘

Das alles gemeinsam hat meiner Meinung nach für die Erfolge gesorgt.

 

Frage 2: Am Saisonende scheidest du aus dem Jugendbereich aus, was erwartet dich mit deinen neuen Aufgaben im Seniorenbereich?

 

Ich gehöre seit vielen Jahren unserem Seniorenvorstand an. Bin dort aktuell hauptsächlich für die Pressearbeit zuständig. Ab der kommenden Saison werde ich zusätzlich als Betreuer unsere 1. Mannschaft unterstützen. Meine Aufgabe wird es dort insbesondere sein, unseren Jugendspielern den Übergang in den Seniorenbereich zu erleichtern und für sie da zu sein. Ich werde Michael Neumann und Olaf Pedziak unterstützen, da wo sie mich brauchen und so wie es meine Zeit zulässt. Ich habe auch kein Problem damit, mich z.B. um das Wasser der Spieler zu kümmern bei den Spielen. Jede Seiniorenmannschaft braucht meiner Meinung nach einen Betreuer. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, da in unserer 1. Mannschaft einfach durchweg tolle Typen sind und nächste Saison auch sein werden.

Und zur Jugend noch kurz. Da werde ich nach wie vor eine enge Bindung pflegen, zumal auch mein jüngster Sohn nun im Verein in der C-Jugend aktiv ist.

Außerdem sind mir die Verantwortlichen in der Jugend so wichtig, dass ich regelmäßig Kontakt zu ihnen haben möchte 💙.

 

Frage 3: Nochmal Lust, bei einer F-Jugend bis zum Ende neu zu starten?

 

Als Trainer habe ich damals auch in der F-Jugend begonnen. Viele Spieler aus der damaligen F Jugend sind jetzt in unserer A und bald im Seniorenbereich bei uns aktiv. Wenn ich ehrlich bin, freue ich mich meinen Trainerposten nach einer wunderbaren, aber auch sehr anstrengenden Zeit, an den berühmten Nagel hängen zu können. Es ist zwar auch etwas ganz Tolles eine F oder E zu trainieren, aber das überlasse ich jetzt lieber anderen, wie z.B. jungen A oder Seniorenspielern 😊. Auf jeden Fall war es damals eine ganz besondere Erfahrung für mich, die ich niemals missen möchte.

 

Frage 4: Der FC 72 hat zwei Alt Herren-Mannschaften am Start. Kribbelt es nicht in den Füßen, wieder aktiv zu werden?

 

Ja, tatsächlich denke ich darüber nach. Ich kann es mir wirklich vorstellen, zumindest einmal die Woche beim Training dabei zu sein. Ich muss aber erstmal schauen wie es zeitlich so werden wird.

 

Frage 5: Du bist bei der Kripo beschäftigt. Schimanski, Tschiller oder Ballauf?

 

Da hast du aber den Nagel auf den Kopf getroffen 🙈. Sonntags ab 20:15 Uhr ist nämlich Tatorttime bei uns Zuhause, frag' mal meine Vorstandskollegen, die wissen, dass sie mich dann nicht stören dürfen 😂Zu den drei oben Genannten habe ich sofort eine Amtwort parat. Ich bin in Duisburg geboren, daher natürlich Schimanski!!!

 

Falls du unseren Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit...

 

Das Wichtigste, passt auf euch auf und bleibt gesund in dieser sehr schwierigen Zeit. Ich freue mich auf das Wiedersehen mit euch und auf den Umzug zur Erlenstraße. Sobald das Gebäude dort fertiggestellt ist, haben wir beste Bedingungen, das wird uns alle in 72 noch enger zusammenbringen 💙💙💙.

Noch etwas möchte ich loswerden. Ich bin sehr stolz darauf, dass unser Verein, das heißt die zuständigen Personen wie Michael Weißenfels und Michael Kranz als Sportliche Leitung, dann die Trainerteams unserer Seniorenmannschaften und natürlich auch unser Jugendvorstand, die Wertigkeit unserer Jugendspieler in Bezug auf den Wechsel in die Senioren als sehr sehr hoch ansehen. Das freut mich enorm, denn das ist auch das Ziel, welches wir als Jugendtrainer verfolgen. Jannik Autret kam letzte Saison aus unserer A-Jugend. Er ist der beste Beweis dafür, wie klasse es ist, wenn die eigenen Jugendspieler ihren festen Beitrag im Seniorenbereich leisten 👌.

Bis bald und viele Grüße an alle 72erinnen und 72er...👋👋👋

 

 

Vielen Dank auch Dir, Michael!


Teil 17 vom 14.04.2020 – „5 Fragen an...“ Christian Jechow

 

Christian ist im Jugendvorstand tätig, Spieler der OldMen und Schiedsrichter

Frage 1: Hallo Christian, du bist an mehreren "Fronten" im Verein aktiv. Wo "kämpfst" du überall?

 

Viele Baustellen: einmal als Spielervater in der B-Jugend, da spielt mein Sohn Florian, dann als aktiver Schiedsrichter im Jugendbereich. Als Spieler und Organisator bin ich bei den OldMen im Einsatz sowie im Jugendvorstand, dort hauptsächlich für die Abwicklung und Organisation unseres jährlichen Turniers.

 

Frage 2: Du hast als Schiedsrichter bereits viele Spiele geleitet. An welche drei außergewöhnlichen Spielerfragen, die dir gestellt wurden, kannst du dich erinnern?

 

Fragen weniger, aber drei Spielereignisse sind mir richtig gut in Erinnerungen geblieben:

 

Kurios war vor gar nicht allzu langer Zeit, als ich Regionalliga D-Jugend gepfiffen habe. Die Spieler der Gastmannschaft blieben beim Torabstoß immer an der Mittellinie stehen (auf Anweisung des Trainers), die Heim-Spieler standen immer 5-10 Meter dahinter und brauchten den Ball immer nur abfangen und aufs Tor loslaufen. Der Gast-Trainer hat sich dann immer lautstark beschwert, dass ich kein Abseits pfeifen würde, der Heim-Trainer hat sich fast kaputtgelacht. In der Halbzeit haben wir dann dem Trainer erklärt, dass es beim Abstoß kein Abseits gibt… 😂

 

Absolutes Highlight war ein Kreisliga-Damen-Spiel in Duisburg gewesen, als eine Verteidigerin bei einem Konter ihre Gegenspielerin, die alleine aufs Tor zugelaufen ist, von hinten brutal gefoult hatte. Nach Zeigen der roten Karte hatte sie sich bei mir beschwert, dass sie die Spielerin nicht berührt hatte. Eine Woche später hatte ich die Diagnose der Gefoulten erfahren: doppelter Schien und Wadenbeinbruch… 🚑

 

Bei einem B-Jugendspiel in Mülheim stritten sich zwei Spieler der Gastmannschaft, wer den Einwurf (!) ausführen sollte. Das Ganze endete in einer Massenschlägerei unter fast allen Anwesenden, ausschließlich der Gastmannschaft und mit zwei Platzverweisen aus dieser Szene, später kamen noch zwei weitere Hinausstellungen hinzu. Nach dem Spiel kam der Trainer auf mich zu und bedankte sich bei mir, er hatte nun endlich einen Grund, die halbe Mannschaft aus dem Verein zu schmeißen und lud mich zum Essen ein…

 

Aus allen Geschichten könnte ich ein Buch schreiben… Nach knapp 27 Jahren als Schiri…

 

Frage 3: Wer ist dein Lieblingsschauspieler, damit ist kein Fußballspieler gemeint 😊 und warum?

 

Als deutschen Schauspieler mag ich Günter Strack, da er sehr vielseitig schauspielern konnte und auch immer sehr sympathisch war. Als internationalen Schauspieler Ben Kingsley, der mich vor Allem in „Ghandi“ und „Schindler’s Liste“ beeindruckt hat, da er sich für seine Rollen sehr stark in die jeweilige Thematik vorher einarbeitet. Für „Ghandi“ zum Beispiel hat er vor Drehbeginn einige Monate in Indien gelebt, um Menschen, Land und Kultur kennenzulernen, um so authentisch wie möglich seine Rolle spielen zu können. 🎬

 

Frage 4: Wenn es nach der Corona Pause mit dem Vereinsleben wieder los geht, worauf freust du dich besonders?

 

Ich hoffe, dass wir unser Jugendturnier 🏆 durchführen können - dies war für den 19.-21.06.2020 geplant – hier wären noch ein paar Sachen zu organisieren. Aber insgesamt freue ich mich auf das Gesamtpaket : selber wieder auf dem Platz stehen, die Mädels und Jungs bei ihren Spielen von außen anfeuern und vor Allem: Euch alle wieder zu sehen, zu quatschen, Kaffee trinken und Bratwurst essen 🌭

 

Frage 5: Abseits ist, wenn der Schiri pfeift. So ist es auch tatsächlich, wie wir alle wissen. Aber kannst du für unsere Leserinnen und Leser kurz und knapp die Abseitsregel erklären, damit alle nun Bescheid wissen?

 

Ein Spieler steht Abseits, wenn er näher der gegnerischen Torlinie steht als mindesten zwei seiner Gegenspieler. Hier gibt es noch 12 bis 26 Einschränkungen und Feinheiten. Aber mit der berühmten Regel 11 habe so einige Leute Probleme, nicht nur Spieler und Trainer, sondern auch die Schiedsrichter selbst.

 

Christian, falls du unseren 72erinnen und 72er noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit...

 

Bleibt alle gesund und munter 🙋‍♂‍ – möge der Spuk bald vorbei sein, damit wir und bald wieder im Stadion oder vielleicht direkt auf der neuen Platzanlage wiedersehen. Und immer wieder DANKE, dass so viele den Verein unterstützen, ob als Sponsor oder mit Rat und Tat!!!

 

Vielen Dank für das Interview Christian!

 


Teil 18 vom 15.04.2020 – „5 Fragen an...“ Michael Weißenfels

 

Michael ist Alt Herren Spieler und im Seniorenvorstand für den sportlichen Bereich zuständig

Frage 1: Hallo Micha, bzw. Whity, deine 72 Historie ist außergewöhnlich, kannst du uns davon bitte mal berichten?

 

Hallo liebe 72er, erst einmal freue ich mich das ich die Ehre habe an dieser tollen Aktion mitzuwirken. In der Tat bin ich sozusagen ein Urgestein im Verein. Der einzige der damals schon immer präsent war ist unser Günther Hendricks. Der hat sich schon bei meinem Debüt 1992 gegen Buschhausen 1912 2 um alles gekümmert. Damals stand unser erfolgreicher A-Jugend Trainer Michael Finke noch auf der falschen Seite, auch unser jetziger Co Trainer der 1 Mannschaft Olaf war dort bereits mein Mitspieler. Damals war der Verein nach dem Rückzug aus der Kreisliga A stark gefährdet sofort in die Kreisliga C durchgereicht zu werden. Mit meinem Start zur Rückrunde mit den Torjäger Andreas Primosch begann eine sensationelle Aufholjagd die mit einem Entscheidungsspiel mit Elfmeterschießen erfolgreich endete. Damit war das 72er Gen eingeimpft. Danach ging es viele Jahre weiter in fast allen Positionen. Spieler, Spielertrainer, Trainer, Altherrenspieler und Vorstand. Aus persönlichen Grüden habe mich dann weitestgehend aus dem aktiven Vereinsgeschehen zurückgezogen. Dabei habe ich natürlich noch weiterhin mit meinen 72 er mitgefiebert. Als Altherrenspieler war ich dann bei meinem Verein aus Kindertagen VFR 08 aktiv und hatte dort eine tolle Zeit bis mein Freund Michael Finke mich im Dezember 2018 in einer schwierigen Phase der 1Mannschaft um Unterstützung... in welcher Form auch immer... um Mithilfe bat. Nach der ersten Vorstandssitzung war das alte Feuer für 72 wieder entfacht. So haben wir den nicht mehr für möglich gehaltenen Klassenverbleib in der Kreisliga A geschafft. Das ich dieses durch meinem kurzfristigen Einsatz nach über 10 Jahren Abstinenz als Coach und den Druck des Vorstandes erlebte war einfach nur geil.

 

Frage 2: Wie siehst du, aus Sicht der Sportlichen Leitung, die Zukunftsperspektiven unserer 1. und 2. Mannschaft?

 

Ich denke wir als Vorstand und sportliche Leitung haben schon früh versucht einen Umbruch in der ersten Mannschaft einzuleiten. Ich habe bereits beim Kampf um den Klassenverbleib auf Spieler unserer A-Jugend zurückgegriffen. Diesen Weg haben wir erfolgreich mit dem neuen Kader und Trainer Michael Neumann fortführen können. Das Auftreten und die aktuelle Platzierung geben allen Anlass dazu diesen Weg weiter zu verfolgen. Die meisten Spieler sind unter 23 Jahre und spielen bereits auf einem Top Level. Die Kaderplanung für die nächste Spielzeit ist auch bereits fast abgeschlossen. Der Fokus wird in den nächsten Jahren darauf liegen unseren guten Jugendspielern in den beiden Seniorenmannschaften zu integrieren. Die 2. Mannschaft mit Dennis Horn wird nächste Saison für Euphorie sorgen.

 

Frage 3: Wie sieht deine Freizeitgestaltung aus, wenn es mal nicht um 72 geht?

 

Wenn neben meiner Arbeit und 72 noch Zeit bleibt fahre ich mit meiner Partnerin leidenschaftlich gerne Motorrad. Aber auch die Spiele der 72 er Alten Herren sind immer noch ein Highlight, auch wenn es alles in der Theorie besser geht als auf dem Platz.

 

Frage 4: Du hast schon so viel im Verein erlebt. Welche drei besonderen Ereignisse fallen dir spontan ein?

 

Da ist der schon beschriebene Klassenerhalt in meiner ersten Saison, sowie wie der Aufstieg als Spielertrainer 2006 und der "Fastdurchmarsch" im folgenden Jahr. Hier halten wir immer noch den Deutschen Rekord von 3 Jahren ohne Heimniederlage. Die Planwagenfahrt durch ganz Oberhausen war einfach sensationell. Das war eine geile Truppe mit Paddy Essler, Fürst Rainer Wichert, Pfeffer Strack, Micha Finke, Hitsch Igrassia und den Önata Brüder usw. Das letzte Highlight auch der nicht mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt im letzten Jahr mit anschließender Riesenparty mit unseren positiv verrückten Geschäftsführer Andy Böhmer.

 

Frage 5: Unser Verein steht für Geselligkeit. Wie sieht es im Seniorenvorstand aus. Wie läuft es nach Siegen unserer Mannschaften ab?

 

Aufgrund der sehr jungen 1 Mannschaft sind die Feiern sehr diszipliniert. Das Feierpotenzial haben die aber schon auf der letzten Weihnachtsfeier bewiesen. Dort hat unser Andy wieder einen tollen Rahmen geschaffen und die Akteure waren inclusive des Vorstandes schon im Vollmodus.

 

Lieber Whity, du hast jetzt noch die Möglichkeit unseren vielen 72erinnen und 72er etwas mitzuteilen...

 

 

Ich hoffe erstmal das alle in dieser schweren Zeit gesund bleiben und wir uns dann wieder unsere Leidenschaft ohne Einschränkungen widmen können. Die Welt wird eine andere sein aber ich hoffe das wir mit unseren Vereinsteam in der jetzigen Zusammensetzung weiter arbeiten können. Ganz besonders an dieser Stelle möchte ich meinen Dank an meine Mitstreiter Andy Böhmer und Micha Kranz aussprechen, ohne die viele Dinge bei unserem Verein nicht möglich wären. Glück auf!

 

Dir auch ein großes Dankeschön für das sehr nette Gespräch!!!


Teil 19 vom 16.04.2020 – „5 Fragen an...“ Lothar Kaufmann

 

Lothar ist Trainer der D-Jugend und OldMen-Spieler

"5 Fragen an..." Lothar Kaufmann

 

Lothar ist Trainer der D-Jugend und OldMen-Spieler

 

Frage 1: Du trainierst die D-Jugend. Was macht Dir am meisten Spaß beim Training?

 

Beim Jugendtraining freut es mich am meisten, wenn ich Fortschritte bei den Kindern erkenne, und auch wachsende Kameradschaft und Freundschaften. Natürlich freuen wir uns alle auch über gemeinsame Siege 😊.

 

Frage 2: Du spielst bei den OldMen. Wie hältst Du Dich momentan fit?

 

Momentan halte ich mich mit Jogging fit, ca. 1 - 2 x die Woche. Zudem fahre ich 2 x in der Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit nach Moers (immerhin 1 Strecke 20 Kilometer). PS: Kein E-Bike 😁

 

Frage 3: Fußball ohne Zuschauer, vielleicht für längere Zeit. Deine Prognose?

 

Fußball ohne Zuschauer wird es denke ich bis zum Sommer nicht mehr geben. Vielleicht auch darüber hinaus, es sei denn ein Impfstoff wird gefunden.

 

Frage 4: Du kommst gebürtig aus dem Rheinland. Was hat Dich hierher verschlagen?

 

Gebürtig komme ich aus Düren, zwischen Köln und Aachen (Tor zur Eifel). In Oberhausen bin ich wegen meiner Frau gelandet, um hier eine Familie zu gründen. Hat ja auch geklappt 😊👍🏻

 

Frage 5: Bücher oder Fernsehn? Was bevorzugst Du in Deiner Freizeit?

 

 Zurzeit lese ich viel. Zwar lese ich sonst auch, habe aber nicht immer die Zeit dafür. Im Moment ist die Harry Potter-Reihe dran. Habe ich mir von meinem Sohn ausgeliehen 😊. Ansonsten lese ich auch gerne Geschichtsmagazine wie z. B GEO Epoche.

 

Vielen Dank, Lother, dass Du Dir die Zeit genommen hast.


Teil 20 vom 17.04.2020 – „5 Fragen an...“ Christian Lübeck

 

Christian ist Trainer der F-Jugend

"5 Fragen an..." Christian Lübeck

 

Christian ist Trainer der F-Jugend

 

Frage 1: Du trainierst die F-Jugend. Was macht Dir am meisten Spaß beim Training?

 

In erster Linie das Rumtollen mit den Kids, zu sehen wie sie heranwachsen, sich entwickeln. Aber auch, wie sie mit Konflikten umgehen, sie lösen oder auch nicht.

 

Frage 2: Spielst Du selbst Fußball, und warum oder warum nicht?

 

Ich muss zugeben, bis mein Sohn Jonathan angefangen hat zu kicken, hatte ich mit Fußball so überhaupt nichts am Hut, aber die 72er-Familie hat mich in ihren Bann gezogen 😉. Selber spielen ist mir aus gesundheitlichen Gründen leider nicht möglich.

 

Frage 3: Kürzlich hast Du bei Radio Oberhausen Werbung für unseren Verein gemacht. Was hat Dich auf die Idee gebracht?

 

Die Aktion "Dein Radio Oberhausen Moment" ist aus dem Spielermangel unserer E-Jugend entstanden. Da wir ein Verein sind, finde ich, muss der Eine für den Anderen einstehen, egal ob Bambini, E-, D-, C-, B- oder A-Jugend.

 

Frage 4: Sollte unser Turnier im Juni stattfinden: sehen wir Dich wieder mit Leo zusammen?

 

Sollte unser Turnier im Juni wirklich stattfinden, werden Leo und Christian natürlich dabei sein.

 

Frage 5: Kuchen, Torte oder Teilchen? Was isst Du am liebsten?

 

Ich nasche für mein Leben gern - Hauptsache süß 😋😋.

 

Dir auch ein großes Dankeschön für das sehr nette Gespräch!!!


Teil 21 vom 18.04.2020 – „5 Fragen an...“ Sascha Gebler

 

Sascha ist Trainer der E-Jugend und Spieler bei den OldMen

Frage 1: Du arbeitest beim DRK. Was ist momentan besonders schwer bei der Arbeit?

 

Ich arbeite Ehrenamtlich und Nebenberuflich beim DRK . Ehrenamtlich sind wir seit 4Wochen im Corona Dauereinsatz. Das heißt 24h Erreichbarkeit, zahlreiche Dienststunden und fast tägliche Einsätze in Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr. Sonst bin ich beim DRK im Rettungsdienst und Ärztlichen Bereitschaftsdienst tätig.

 

Frage 2: Du spielst bei den OldMen. Wie hältst Du Dich momentan fit?

 

Ja ich spiele bei den OldMen und trainiere noch die E-Jugend des FCS72. Momentan halte ich mich durch Radfahren in der Freizeit die ich ab und zu mal habe fit.

 

Frage 3: Was war Dein schönstes Fußball-Erlebnis?

 

Mein schönstes Erlebnis war, mein erstes Tor für die OldMen zu schießen. Glücksgefühle Pur. Wenn die eigene Mannschaft oder die eigene Jugendmannschaft gewinnt ist immer ein schönes Fußball Erlebnis.

 

Frage 4: Blau und Weiß beim FCS72 - gleiche Farben in der Bundesliga. Wie bist du zum S04 gekommen?

 

Zum S04 bin ich in meiner Jugend durch meinen Cousin und meinen Verstorbenen Onkel gekommen. Mal zum Training mal zum Spiel beim S04. Und heute gehe ich mit meinen Zwei Jungs zum S04. Blau und weiss, ein Leben lang💙

 

Frage 5: Helene oder Andrea? Welchen Schlager bevorzugst Du?

 

Natürlich Helene: Sie sieht super sexy aus, kann mega gut singen, kann sich super gut bewegen. Einfach Geil, sie macht nach dem Herzbeben Atemlos.

  

Dir auch ein großes Dankeschön für das sehr nette Gespräch Sascha!


Teil 22 vom 19.04.2020 – „5 Fragen an...“ Olaf Pedziak

 

Olaf gehört als Co zum Trainerteam unserer 1. Mannschaft und war früher als Spieler bei uns im Verein aktiv

Frage 1: Hi Olaf. Aktuell in der Corona Krise gehörst du zur Berufsgruppe, die unverzichtbar ist. Wie fühlt man sich so als Held?

 

Naja ich fühle mich weniger als Held, ich wäre froh, wenn sich mein Arbeitgeber nur wichtige Sachen befördern würde und uns nicht mit Werbung und Kataloge auf die Menschheit loslassen würde🙄. Helden sind ganz andere Berufszweige👏👏.

 

Frage 2: Du bist zu deinem "alten" Verein zurückgekehrt. Wir haben uns alle riesig gefreut. Was sind deiner Meinung nach die Unterschiede zwischen dem Verein 72 damals und heute?

 

Ja, damals wurde immer alles schnell mit der heißen Nadel gestrickt und es gab ja nur eine Mannschaft. Der Verein ist natürlich stark gewachsen👍. Auch wenn ich die 1.Mannschaften vergleiche, wir waren schon ein wilder Haufen😎, aktuell sind wir da echt brav, manchmal zu lieb😇.

 

Frage 3: Du bist mit Michael Neumann ein eingeschworenes Trainerteam. Was verbindet euch so sehr?

 

Wir sind einfach echte Freunde💪 und ergänzen uns gut. Micha ist total Fußball verrückt und für mich persönlich einer der besten Trainer im Kreis von dem ich immer nur dazu lernen kann👏👏. Außerdem haben wir jahrelang gemeinsame Erfolge mit den 99er erzielt, ein verschworener Haufen, genauso wie unsere aktuelle A bei 72.👍

 

Frage 4: Was machst du aktuell so ohne Fußball, Olaf?

 

Mit einem Wort "Arbeiten ", verrückte Zeiten", es ist mehr zu tun als Weihnachten😫, ja habe sogar jetzt Mittagschicht als Briefträger, hätte ich auch nie im Traum dran gedacht. Es gibt Menschen, die wirklich Angst haben, ihr Heim zu verlassen und alles Mögliche bestellen😳.

 

Frage 5: Wie sehen deine Zukunftspläne mit unserer 1. Mannschaft aus?

 

Als erstes hoffe ich die Spieler aus der A-Jugend gut zu integrieren💪. Dann mal sehen, wie wir uns mit der noch jüngeren Truppe , als jetzt schlagen. Wenn die neue Anlage fertig ist und wir eine Einheit bilden mit Spaß und Ehrgeiz und alle mitziehen, Trainer, Spieler Vorstand, also ALLE, glaube ich ist einiges möglich🍀. Erfolg wird nicht geschenkt, dafür muss man hart arbeiten😜.Glück gehört natürlich auch dazu. Geduld, nicht hektisch werden und auch den neuen oder jungen Spielern immer den Rücken freihalten und aufrichten, wenn das alles so gelingt bin ich guter Dinge. 💪💙


Teil 23 vom 20.04.2020 – „5 Fragen an...“ Marcel Plath

 

Marcel ist Co-Trainer bei der F-Jugend

Frage 1: Was war dein bisher tollstes Erlebnis bei uns im Verein?

 

Der Besuch des Pokalendspiels unserer A-Jugend im Niederrheinstadion 2019. Dieser Schlagabtausch hat mir sehr imponiert. Der Zusammenhalt von 72 war spürbar. Die Leistung der A war super, gefühlter Sieg irgendwie.

 

Frage 2: Dein Lieblingsverein im Profifußball und warum?

 

VfL Bochum. Ein kultiger Nischenverein zwischen GE u. DO. Schickes Stadion und leidenschaftliche Fans. Meine Jungs und ich sind auch Mitglieder dort.

 

Frage 3: Welches Hobby betreibst du neben dem Fußball?

 

Ich spiele Tennis bei den Sportfreunden Königshardt in der Herren40-Mannschaft. Auch ein schöner Ausgleich an der frischen Luft im Sommer.

 

Frage 4: Was isst Du am liebsten?

 

Nudeln mit Rouladensauce.

 

Frage 5: Abends auf der Couch: Lesen oder Fernsehn (und was)?

 

Fernsehen, am liebsten Fußballspiele natürlich.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Hoffentlich können wir bald wieder unserer Lieblingsbeschäftigung auf der neuen Platzanlage nachgehen. Ich freue mich besonders darauf, alle Kids wiederzusehen. Bleibt alle gesund und munter! Blau-weiße Grüße, Marcel.

 

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 24 vom 21.04.2020 – „5 Fragen an...“ Luca Nocon

 

Luca ist A-Jugend-Spieler und Co-Trainer bei der B-Jugend

Frage 1: Was war dein bisher tollstes Erlebnis bei uns im Verein?

 

Es gab viele besondere Erlebnisse in meinen Jahren beim FC Sterkrade 72. Als Spieler bleibt mir vor allem das Spiel Zuhause im Volksparkstadion gegen Mönchengladbach im Niederrheinpokal hängen. Als absoluter Underdog, gingen wir durch ein Tor von mir in Führung. Das Spiel haben wir allerdings leider nach einem harten Fight verloren. Ich könnte unzählige Dinge aufzuzählen, aber das würde den Rahmen sprengen. In meiner kurzen "Trainerkarriere" in unserer B-Jugend ist mir das erste Spiel gegen Adler Osterfeld in Erinnerung geblieben. Das erste Spiel von Christian Kalthof, Dirk Meyer und mir, ging nach einem Hin und her 5:4 für uns aus! Emotionen pur.

 

Frage 2: Welche Position hast Du in Deiner aktiven Zeit gespielt?

 

Angefangen habe ich als Stürmer bei Arminia Klosterhardt. In den Jahren hat es mich dann ins Mittelfeld verschlagen. Ob 6er, 8er oder vor allem 10er, im zentralen Mittelfeld bin ich ein Allrounder.

 

Frage 3: Was wäre Dein Traumreiseziel?

 

Mein Traumziel ist auf jeden Fall Afrika! Die Natur und Tiere faszinieren mich einfach und am liebsten würde ich eine Safari-Woche machen! Aber auch Australien bzw. Neuseeland reizt mich als Reiseziel sehr." 

 

Frage 4: Welches ist Dein Lieblingsgetränk?

 

Mein Lieblingsgetränk ist wie erwartet ein leckeres kühles Blondes! Als Alkoholfreies Getränk bevorzuge ich Sprite oder Spezi.

 

Frage 5: Was hörst Du gerne an Musik?

 

Mein Musikgeschmack ist relativ umfangreich. Von Rock bis Schlager ist alles dabei. Bei einem Mannschaftsabend hören wir meistens nur Ballermannschlager, wobei auch bei höherem Alkoholpegel jeder noch absolut Textsicher ist! Im Auto oder Zuhause höre ich gerne Toten Hosen oder Annenmaykantereit!"

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

An erste Stelle wünsche ich natürlich allen, dass sie die Corona Krise gesund und munter überstehen. An zweiter Stelle wollte ich mich für die Zeit und die Wertschätzung aller Verantwortlichen in den letzten Jahren bedanken. Auch in schlechten Zeiten halten alle zusammen und bauen sich gegenseitig auf, um stärker zurück zu kommen! Ein besonderer Dank geht vor allem an Thomas Becker und Michael Finke, die in den letzten Jahren uns nicht nur sportlich, sondern auch menschlich geprägt haben. Unsere Freundschaften in unserer Mannschaft sind vorrangig durch das Vertrauen unserer Trainer entstanden!

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.

 


Teil 25 vom 22.04.2020 – „5 Fragen an...“ Stefan Vasilisin

 

Stefan ist Co-Trainer bei der E-Jugend

Frage 1: Was ist für dich das Besondere in unserem Verein?

 

Das die Verantwortlichen in dem Jugendbereich das bestmögliche rausholen was es zu rausholen gibt.

 

Frage 2: Welche Position hast Du in Deiner aktiven Zeit gespielt?

 

Wer Franco Baresi oder den Franz Beckenbauer kennt der weiß was ich gespielt habe.

 

Frage 3: Welches Hobby betreibst du neben dem Fußball?

 

Natürlich Fußball spielen, Krav Maga (Kontaktkampf) leider momentan zu wenig, Radfahren, joggen uvm..

 

Frage 4: Was isst Du am liebsten?

 

Leider fast alles, wenn es die liebsten zubereiten wie Mutter und Freundin...

 

Frage 5: Was hörst Du gerne an Musik?

 

Five Finger Death Punch, alles was mein ältester Sohn so mit seiner Band spielt: Youth Un Retrospect (https://youtu.be/qAvVCIW7uNk) oder mit der Band EnvyMe (https://www.youtube.com/watch?v=4v0rmGhSPWI) - müsst ihr euch mal anhören. 

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir. Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Ich hätte viel mehr schreiben können habe mich aber zurückgehalten. Es könnte langsam wieder losgehen um dem einem oder dem anderem einen Beinie im Straßenfußballer Jargon oder auch Tunnel genannt zu verpassen. Bleibt gesund Freunde. 


Teil 26 vom 23.04.2020 – „5 Fragen an...“ Manfred Grobin

 

Manni ist im Jugendvorstand als Geschäftsführer für das Passwesen zuständig

Frage 1: Wie würde dein Satz lauten, wenn du unseren Verein FC Sterkrade 72 mit einem Satz beschreiben müsstest?

 

Das starke ehrenamtliche Engagement ist die Stärke des FC Sterkrade 72. Es ist eine Familie, die in den letzten Jahren größer geworden ist. Der Jugendfußball ist die Seele des Vereins. Obwohl die Rahmenbedingungen der Trainings- und Spielstätte nicht immer optimal waren, war doch der Spaß am Fußball stets im Mittelpunkt. Das wird auch zukünftig auf der neuen Platzanlage so sein. Die Fussballfamilie FC Sterkrade 72 bekommt ein neues Zuhause Mitte des Jahres an der Erlenstraße.

 

Frage 2: Dein Lieblingsverein im Profifußball und warum?

 

Borussia Dortmund 1909, eine Verbundenheit und Liebe aus der Jugendzeit. Mit Freunden habe ich die ersten Spiele erlebt und diese fantastische Atmosphäre, damals noch im Westfalen-Stadion, hat mich begeistert. Der Mannschaftsgeist und die Vereinsatmosphäre sind super, deshalb bin ich dort auch Mitglied geworden.

 

Frage 3: Was wäre Dein Traumreiseziel?

 

Ich bin nicht so der Weltreisende Menschen! Als alter Camper ist mir die Mittelmeer-Region aber auch die schönen Ostsee-Flecken ans Herz gewachsen. Mein Wunsch war es in diesem Jahr meine Familienmitglieder in ihrem Auslandsdomizil auf Mauritius und Gran Canaria erstmals zu besuchen. Ein Wunsch der erst einmal zurückgestellt werden muss. Der Zeitpunkt kommt noch!

 

Frage 4: Weingummi oder Chips? Was steht an der Couch abends beim Fernsehen bzw. Lesen?

 

Weder das eine noch das andere. Ein kleines Bier beim Krimi sorgt für einen gemütlichen Abend. Ich bin nicht der Nasch-Typ vor dem Fernseher.

 

Frage 5: Wer ist dein Vorbild und warum?

 

Das "Vorbild" lässt sich nicht Personifizieren. Es ist die Geschichte der Arbeiterbewegung, die ich über einige Jahrzehnte mit begleiten und gestalten durfte. Die Mitgestaltung der Rahmenbedingung an einem Arbeitsplatz über Tarifverträge ist ein hohes Gut. Dieser ständig sich in Bewegung befindliche Prozess der Ausgestaltung von Lohn- und Arbeitsbedingungen hat mein Leben mit geprägt. Erst in dieser Corona Pandemie erhalten von großen Teilen der Bevölkerung die Personen z.B. im Dienst an den Menschen eine Wertschätzung. Warum erst jetzt? Ich wünsche mir, dass diese Wertschätzung nicht nur liebe Worte sind und bleiben, sondern tatsächlich auch konkrete Maßnahmen folgen.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Die Einschränkungen des Spiel- und Trainingsbetrieb wegen der Corona-Epidemie tun weh und fordern viel Geduld und Fingerspitzengefühl. Wir, die Vereinsführung, müssen die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit erhalten und den Kontakt zu unseren Mitgliedern und Förderern sichern. Sicher ist aber auch, nicht alles wird so sein wie es vor dem Stillstand war. Ich wünsche mir, das nach Corona der Stellenwert des Sportvereins als Teil des sozialen gesellschaftlichen Lebens deutlich positiver geschätzt wird. Die Familie lebt, bleibt gesund!

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 27 vom 24.04.2020 – „5 Fragen an...“ Nadine Kovermann

 

Nadine ist Betreuerin bei den 72er-Pampers-Bomber...

Frage 1: Was ist für dich das Besondere in unserem Verein?

 

Ich liebe diesen Zusammenhalt in unserem Verein, egal wo mal ein Problem auftritt: wir halten immer zusammen und meistern es gemeinsam. Eine große Familie  

 

Frage 2: Welche Position hast Du in Deiner aktiven Zeit gespielt?

 

Meine aktive Zeit ist leider vorbei. Ich habe im Tor sowie im Sturm gespielt. Vermisse ich schon manchmal...

 

Frage 3: Was machst Du derzeit in der Fußball-freien Zeit?

 

Ich vermisse die Trainings- und Spieltage sehr und freu mich riesig, wenn es wieder los geht. Jetzt im Moment haben wir unsere Großbaustelle zu Hause endlich beendet  jetzt ist der Garten dran  

 

Frage 4: Weingummi oder Chips? Was steht an der Couch abends beim Fernsehen bzw. Lesen?

 

Bei mir ganz klar die Chips  aber am liebsten die geriffelten mit Paprika  

 

Frage 5: Was hörst Du gerne an Musik?

 

Am liebsten höre ich Adel Tawil rauf und runter  mein Mann kann es schon nicht mehr hören  

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Ich bin froh und stolz ein Teil von 72 zu sein. Ich freu mich schon riesig, euch alle wiederzusehen und freue mich, wenn der Ball wieder rollen darf. Bis dahin bleibt bitte alle gesund. Ich vermisse euch  

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 28 vom 25.04.2020 – „5 Fragen an...“ Thomas Becker

 

Thomas ist als Co Trainer in unserer A-Jugend aktiv

Frage 1: Was ist aus deiner Sicht das Besondere an unserem Verein Thomas?

 

Abgesehen von den Vereinsfarben sind wir uns da vermutlich einig: Mit viel Engagement und Herzblut wurde die Jugendabteilung quasi aus dem Nichts aufgebaut. STERKRADE 72 hat in unserer Region inzwischen einen Namen. Dafür stehen einzelne ganz besondere Menschen/Typen, aber auch das Miteinander innerhalb des gesamten Vereins. Nicht zuletzt haben dazu aber natürlich auch unsere Jungs der aktuellen A-Jugend in den vergangenen 3 Jahren einen wesentlichen Beitrag geleistet.

 

Frage 2: Wie sieht deine 72 Zukunft nach der A-Jugend aus?

 

Eine echte Zukunft gibt’s da für mich nicht. Ich werde den kurzen Draht halten, natürlich. Wir können ja darauf bauen, dass der große Teil unseres A-Jugend-Kaders dem Verein treu bleiben wird.

 

Frage 3: Du bist nun bereits einige Jahre im Verein dabei. Was waren deine persönlichen 72 Highlights?

 

Hier könnte ich so einige Höhepunkte nennen: natürlich die Stadtmeisterschaft der B1 2018, die späteren Partien im Niederrheinpokal, die heißen Duelle gegen den FC Wojwod, die verrückten Mannschaftsfahrten oder die geniale Idee, unseren Wolle ins Team zu holen. Und dann war da ja auch noch das 27:0 gegen BVO, der wohl höchste Sieg in 48 Jahren 72. Aber! Eigentlich waren es die 1000 Tage an der Seite meines Freundes Michael Finke.

 

Frage 4: Dein Herz im Profi Fußball gehört Borussia Mönchengladbach. Wie ist es dazu gekommen, dass du Borussia Fan geworden bist Thomas?

 

Natürlich würde ich es aus familiären Gründen nicht wagen, hier den immer noch höchsten Sieg der BL-Geschichte zu erwähnen, das 12:0 gegen den BVB aus dem Jahr 1978. Schneidet das also bitte raus. Und schließlich gab’s zu der Zeit doch nun wirklich keine echte Alternative, oder?

 

Frage 5: Bald steht der Komplettumzug zur Erlenstraße an. Freude, Wehmut, ein lachendes, ein weinendes Auge. Wie siehst du das?

 

Unsere bisherige Heimat lag im Herzen von Sterkrade, im Volkspark, mit Blick aufs Freiherr. Vielmehr geht da wohl nicht. Und schließlich haben wir hier unsere Highlights erleben und feiern können. Der bisherige Teilumzug verbindet sich für mich auch irgendwie mit unserer zuletzt sportlich eher unglücklichen Phase. Insofern geht für mich mit dem Abschied ein Stück „zu Hause“ verloren. So richtig ankommen konnten wir an der Erlenstraße bisher ja noch nicht. Dies wird sich aber sicherlich entwickeln, sobald die neue Anlage endgültig fertiggestellt sein wird.

 

Falls du unseren Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du jetzt die Möglichkeit dazu Thomas...

 

Bekanntlich soll man ja aufhören, wenn‘s am schönsten ist. Insofern kann es das vor meinem Abschied im Sommer ja noch nicht gewesen sein. Wann und wie auch immer werden wir die bislang verrückte Saison doch wohl noch zu einem guten Ende bringen, und das sowohl in der A-Jugend, wie natürlich auch in allen übrigen Altersklassen!

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 29 vom 26.04.2020 – „5 Fragen an...“ Melanie Piller

 

Melanie ist Betreuerin der 72er-Papmers-Bomber

Frage 1: Was war dein bisher tollstes Erlebnis bei uns im Verein?

 

Dass ich jetzt Betreuerin bin bei den Pampersbombern von FC Sterkrade 72, da ist aber leider zurzeit kein Training wegen Corona.

 

Frage 2: Welche Position hast Du in Deiner aktiven Zeit gespielt?

 

Ich habe kein Fußball gespielt. Hab einmal Probetraining mit gemacht bei den Damen von FC Sterkrade 72. Fußball spielen ist garnichts für mich. Das Fußballspielen überlasse ich lieber meiner Tochter Kira, die in der D-Jugend mitspielt. Habe in meiner Jugend Handball gespielt.

 

Frage 3: Was machst Du derzeit in der Fußball-freien Zeit?

 

Zurzeit bin ich voll im Umzugs-Stress. Wohne dann in Oberhausen-Sterkrade.

 

Frage 4: Was isst Du am liebsten?

 

Mein Lieblingsessen Graupensuppe.

 

Frage 5: Was hörst Du gerne an Musik?

 

Adel Tawil höre ich am liebsten, war auch am 24.01.2020 mit meiner besten Freundin Nadine auf dem Konzert gewesen. War einfach mega das Konzert.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Bleibt bitte alle Gesund. FC Sterkrade 72 - wir sehen uns bald wieder.

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 30 vom 27.04.2020 – „5 Fragen an...“ Rene Tewes

 

Rene ist Co-Trainer bei der F-Jugend und Leo's bester Freund

Frage 1: Was war dein bisher tollstes Erlebnis bei uns im Verein?

 

Das war für mich persönlich die Gründung der Bambini-Mannschaft.

 

Frage 2: Dein Lieblingsverein im Profifußball und warum?

 

Da gibt es nur eine Mannschaft: Schalke - was sonst 

 

Frage 3: Welches Hobby betreibst du neben dem Fußball?

 

Ich spiele gern Brettspiele und Strategie-Tabletop-Spiele, sowas wie "Warhammer".

 

Frage 4: Was isst Du am liebsten?

 

Döner - ganz klar.

 

Frage 5: Abends auf der Couch: Lesen oder Fernsehn (und was)?

 

Lesen: nur Regeln von meinen Spielen. Der TV läuft dann im Hintergrund...

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Ja klar: ein großer Dank gehört natürlich den Eltern und den Kids, die mir das Vertrauen geschenkt haben in den letzten Jahren. Und meinen Trainern, die an meine Seite standen. Und nicht zu vergessen: die restlichen Leute vom Verein.

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 31 vom 28.04.2020 – „5 Fragen an...“ Fred Heinen

 

Fred ist unser Damentrainer

Frage 1: Hallo Fred, Du bist mittlerweile gemeinsam mit deiner lieben Ehefrau Marion unser ältestes Dreamteam im Verein. Was macht ihr zwei denn so zurzeit ohne Fußball?

 

Was soll ich dazu sagen: das Dreamteam ist gesund und munter, denn wir halten uns an die Regeln und bleiben zu Hause soweit es geht, und was sollen wir so machen? Mal dies, mal das und die Sonne genießen.

 

Frage 2: Fred, kannst du uns mal erzählen was du so alles bei uns im Verein bisher gemacht hast?

 

Ich war mit Christian Zapf auch Trainer der E-Jugend im Jahr 2016/17 und sind Kreismeister geworden, da ging dann die Post ab, und jetzt bin ich Trainer der Damenmannschaft.

 

Frage 3: Es ist wunderbar zu sehen, wie sehr ihr mit dem Verein verbunden seid. Ihr schaut euch sehr viele Spiele unserer Kicker an. Was war für dich das persönliche sportliche Highlight in 72?

 

Es gibt so viele Highlights, das größte Highlight war die Meisterschaft mit der E-Jugend von 72 und das die B1 von 72 die Stadtmeisterschaft 2018 gewonnen hat.

 

Frage 4: Wie schaut die Zukunft für unsere Damenmannschaft aus. Wie laufen die Planungen?

 

Wir hoffen ja, dass die Meisterschaft noch zu Ende gespielt werden kann, denn wir haben da 4 Mädels, die ab dem 1. April die vorzeitige Spielberechtigung haben und noch zum Spielen kommen, denn sie haben mit der Mannschaft nur mittrainiert und durch Corona sind sie nicht zum Spielen gekommen. Wir hoffen, dass die Mannschaft nach Corona zusammen bleibt, denn Potential hat die Mannschaft.

 

Frage 5: Wie schaffst du es trotz deines Rentenalters immer noch so blendend und wie Mitte 40 auszusehen?

 

Ich bin gerne und mit Leib und Seele bei 72, das hält mich bestimmt fit und die gute Pflege von Marion.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest Fred, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Bleibt alle gesund, dass wir uns alle zusammen auf der Erlenstraße wiedersehen und ein Fass aufmachen können.

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 32 vom 29.04.2020 – „5 Fragen an...“ Eva Zapf

 

Eva ist Betreuerin bei der B- und C-Jugend, sowie die gute Seele bei den OldMen

Frage 1: Was ist für dich das Besondere in unserem Verein?

 

Das ist das Familiäre, der Spass, wenn wir alle am Platz sind und es sind halt viele liebe Leute dabei.

 

Frage 2: Dein Sohn spielt bei uns in der C-Jugend, Deine Tochter seit Kurzem in der Mädchenmannschaft von SF Königshardt. Merkst du zwischen den Vereinen große Unterschiede?

 

Jeder Verein hat seine Vorzüge.

 

Frage 3: Du betreust die C- und B-Jugend nebenbei. Kannst du uns mal ein bis zwei kurze lustige Geschichten, was du da schon alles erlebt hast, erzählen?

 

Jede Mannschaft ist mir sehr ans Herz gewachsen. Und es sind soviele Momente, die ich erlebt habe. In der B- Jugend vor einigen Wochen hatte ein Spieler einen leichten Kratzer, für ihn eine grosse Wunde. Wollte sie versorgen und der Spieler sagte: "...aber meine Haare reißen ab wenn das Pflaster wieder abgemacht wird." Kurzer Hand habe ich jetzt in unsere Arzttasche einen Rasierer und Prinzessinnen-Pflaster. Das zweite Ereignis war: wir hatten eine geile Abschlussfahrt letztes Jahr mit viel Spass und das Lachen kam nicht zu kurz.

 

Frage 4: Weingummi oder Chips? Was steht an der Couch Abends beim Fernsehn bzw. Lesen?

 

Natürlich beides.

 

Frage 5: Wer ist Dein Vorbild und warum?  

 

Ich habe kein Vorbild, ich bin wie ich bin.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Ich vermisse meine B-Jugend-Jungs und meine Old Men. Wir müssen jetzt gemeinsam daran glauben, dass schnell alles wieder gut wird, dann können wir alle zusammen lachen und Spass haben. Ich glaube fest daran. Passt auf Euch auf und bleibt gesund.

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 33 vom 30.04.2020 – „5 Fragen an...“ Wolfgang Hardel

 

"Wolle" ist Torwarttrainer in unserer A-Jugend

Frage 1: Hallo Wolle, wie sehr fehlt dir zur Zeit der 72 Fußball?

 

Hallo, zuerst möchte ich an dieser Stelle an alle 72er einen schönen Gruß bestellen. Jetzt zu deiner Frage: der Fußball insgesamt fehlt mir sehr. Besonders der von 72 fehlt mir extrem. Ob man jetzt Trainer, Co-Trainer oder Torwart Trainer ist, man hat immer einen großen Aufgabenbereich. Mir fehlen das Training, die Spiele und der Austausch und das Treffen mit euch und den Spielern.

 

Frage 2: Durch deine besondere Art und Weise haben dich die Jungs aus der A-Jugend sofort in ihr Herz geschlossen. Wie ist das Verhältnis aus deiner Sicht zu den Jungs aus der A-Jugend, insbesondere zu den Torleuten natürlich?

 

Erst einmal bin ich besonders stolz darauf so gut aufgenommen worden zu sein. Auch ich bin sehr froh mit diesem Team zusammen zu arbeiten. Das Verhältnis zu den Torleuten ist natürlich auf Grund der engeren Zusammenarbeit intensiver. Ich freue mich darüber auch oft nach meiner Meinung gefragt zu werden. Das zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Es macht mir einfach riesigen Spaß mit so einer tollen Mannschaft.

 

Frage 3: Du kümmerst dich auch um andere Jugendtorhüter bei uns im Verein. Wie genau können wir uns das vorstellen?

 

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Anforderungen eines Torhüters größer werden, wenn man in die höheren Mannschaften aufsteigt. Mit meinen Trainingseinheiten gerade bei den unteren Jugendmannschaften versuche ich diesen Anforderungen gerecht zu werden. Bei den jungen Torleuten ist es meistens nicht nur mit Trainingseinheiten getan, man muss auch viel Redearbeit leisten. Nach jeder Übung sprechen wir die Fehler an, und versuchen es dann noch mal. Darin besteht für mich der Sinn mit den jungen Torhütern zu arbeiten.

 

Frage 4: Wie sieht in der nächsten Saison dein Aufgabengebiet in unserem Verein aus Wolle?

 

In der nächsten Saison werde ich auf jeden Fall meine Trainingsarbeit in der Jugend sowie in der Seniorenabteilung fortsetzen.

 

Frage 5: Seit kurzer Zeit bist du nun auch in deinem verdienten Ruhestand. Was machst du noch so, wenn du deine Zeit nicht mit 72 verbringst?

 

Meine Frau und ich haben uns seit kurzem E Bikes zugelegt, und wir nutzen jede freie Minute um damit auf Tour zu gehen. Bei diesem schönen Wetter halte ich mich oft im Garten auf. Natürlich habe ich jetzt auch viel mehr Zeit für den Fußball und für die Dinge für die ich früher keine Zeit hatte wie zum Beispiel Musik hören. Einfach mal nichts zu tun ist auch schön .


Teil 34 vom 01.05.2020 – „5 Fragen an...“ Andy Kovermann

 

Andy ist Spieler bei den OldMen und Co-Trainer bei der E-Jugend 

Frage 1: Was ist für dich das Besondere in unserem Verein?

 

Als besonders empfinde ich die enorme Hilfsbereitschaft. Es reicht ein Satz und die Leute flitzen los, um zum Beispiel mit ihrem privaten Dingen bei Turniervorbereitungen zu helfen, oder falls mal bei wem ein Umzug ansteht. Ich find es nicht selbstverständlich, dass man sich so unterstützt. Auf und neben dem Platz.

 

Frage 2: Welche Position hast Du in Deiner aktiven Zeit gespielt?

 

Aktiv Fußball spiele ich offen gestanden erst seit Gründung der Old Men. Da mime ich den rechten Verteidiger. In meiner Jugend spielte ich Handball. Da war ich Kreisläufer und zweiter Keeper.

 

Frage 3: Was machst Du derzeit in der Fußball-freien Zeit?

 

In der freien Zeit hab ich sogar noch weniger Zeit als vorher. Da wurde erst mal ordentlich renoviert. Und ich hatte mal ein wenig Zeit für andere Baustellen .

 

Frage 4: Welches ist Dein Lieblingsgetränk?

 

Als Old Man bin ich selbstverständlich Bier-Vampir .

 

Frage 5: Was hörst Du gerne an Musik?

 

Bei Musik muss es für mich Rock und Metal sein. Das hau ich mir auch auf die Ohren, wenn ich mal schlecht schlafen kann. Und es treibt die Malocher voran .

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Ich hoffe, dass es bald wieder los geht. Man stöhnt zwar immer wegen dem Fußball, aber es fehlt einfach was im Leben. Vor allem die eigene Mannschaft und der Austausch untereinander.

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 35 vom 02.05.2020 – „5 Fragen an...“ Corinne Wochnik

 

Corinne spielt in unserer Damenmannschaft und ist Mitglied unseres Seniorenvorstandes 

Frage 1: Hallo Corinne, was zeichnet aus deiner Sicht unseren Verein aus?

 

Die Vielfalt unseres Vereins begeistert mich sehr. Nicht nur beim Spiel auf dem Feld lässt sich der Zusammenhalt der Mannschaften erkennen, sondern auch bei Planungen für verschiedene Aktivitäten ist ein reibungsloser Ablauf garantiert. So fühlen sich nicht nur die Spieler, sondern auch die Zuschauer gut aufgehoben und genießen die familiäre Atmosphäre, die der Verein ausstrahlt. Jeder fühlt sich direkt in das Vereinsleben integriert.

 

Frage 2: Wie sehen deine Aufgaben im Seniorenvorstand und wie in der Damenmannschaft aus?

 

Ohne Geld läuft nichts! Auch unser Verein kann nicht alleine von Mitgliedsbeiträgen oder Verkaufserlösen existieren, so sind wir immer auf der Suche nach Sponsoren oder Spenden. Da ich einen Übungsleiterschein habe und gelernte Sport- und Fitnesskauffrau bin, übernehme ich gerne mal das Aufwärmtraining. Bei verschiedenen Übungen in den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination stoßen die Mädels oft an ihre Grenzen. Aber auch dabei wird viel gelacht und der Spaß darf auch hierbei nicht fehlen.

 

Frage 3: Du bist ein sportliches Allroundtalent. Was machst du alles so?

 

Ohne Sport könnte ich mir mein Leben nicht vorstellen. Schon vor der Arbeit jogge ich mit meinen zwei großen Hunden eine Runde durch den Park. Nach der Arbeit geht es 3 mal die Woche zum Leichtathletiktraining, 2 mal zum Fußballtraining und Sonntags zum Spiel. Zusätzlich gehe ich ins Fitnessstudio und nehme gerne an Wettkämpfen und Veranstaltungen teil und liebe neue Herausforderungen.

 

Frage 4: Du hast etliche Pokale und Medaillen errungen. Kannst du uns über deine Erfolge berichten?

 

Mit 6 Jahren habe ich meinen ersten Pokal bekommen, das war bei einem Straßenlauf. Mittlerweile habe ich schon über 80 Pokale sowie zahlreiche Medaillen. Besonders stolz bin ich auf meinem größten Pokal, mit dem ich als Miss Fitness NRW ausgezeichnet wurde. Durch meine antrainierte Kondition ist es mir gelungen in der Landesliga Fußball zu spielen, natürlich auch bei 72.

 

Frage 5: Worauf freust du dich besonders, wenn es nach der Corona Zeit wieder im Verein losgeht?

 

Ich freue mich euch alle gesund und munter wieder zu sehen und hoffe auf eine unvergessliche Einweihungsparty auf der Erlenstraße.

 

Corinne, falls du unseren Leserinnen und Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann hast du nun die Möglichkeit dazu...

 

Kommt alle zu 72, ob als Sportler, Fan, Zuschauer, Sponsor, Unterstützer - da ist es einfach am Schönsten..! Und nur wir haben den besten Präsidenten der Welt, unseren Günni💙.

 

Herzlichen Dank für die sehr nette Unterhaltung mit dir.


Teil 36 vom 03.05.2020 – „5 Fragen an...“ Beate Ford

 

Beate ist im Jugendvorstand tätig und betreut bei unseren Jugend-Heimspielen den Verkauf

Frage 1: Wie würde dein Satz lauten, wenn du unseren Verein Fc Sterkrade 72 mit einem Satz beschreiben müsstest?

 

Ich würde unseren Verein nicht als Verein bezeichnen, sondern als liebevolle und chaotische Großfamilie 💙.

 

Frage 2: Du bist u.a. aus dem Verkauf bei unseren Heimspielen bei allen bekannt. Von welchen unvergesslichen Momenten kannst du uns berichten?

 

Da gibt es viele. Die großen leuchtenden Augen der Kinder, wenn die sich Süßkram aussuchen oder der Stammgast der bei jedem Heimspiel dabei ist. Am meisten bleibt der Spaß den wir immer haben unvergesslich.

 

Frage 3: Was machst Du derzeit in der Fußball-freien Zeit?

 

Leider Gottes vorwiegend Hausaufgaben mit unseren Jungs .

 

Frage 4: Was isst Du am liebsten? British Plum Pudding oder Schwarzwälder Kirschtorte?

 

Weder noch. Am liebsten Pasta.

 

Frage 5: Du kannst Dich mit einem Promi treffen. Wer ist es und was sind Deine Themen?

 

Ich hab da keinen Promi den ich treffen möchte.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit Beate....

 

Ich hoffe wir sehen uns alle bald wieder und bleibt gesund 💙.

 

Dir auch herzlichen Dank Beate, dass du dir die Zeit genommen hast.


Teil 37 vom 03.05.2020 – „5 Fragen an...“ Michael Kranz

 

Michael bildet gemeinsam mit Michael Weißenfels unsere Sportliche Leitung im Seniorenbereich. Des Weiteren ist Micha Spielertrainer unserer "Alte Herren" Mannschaft

Frage 1: Hallo Micha, wie ist der aktuelle Stand der Kaderplanungen unserer Seniorenmannschaften?

 

Die Kaderplanung unserer ersten Mannschaft ist trotz Corona im vollen Gange. Da wir ja mit der jetzigen Mannschaft langfristig planen wollen und werden , steht ja schon ein Großteil des kaders fest. Zusätzlich freuen wir uns darauf , eigenst ausgebildete Jungs aus der jetzigen A Jugend in der ersten Mannschaft begrüßen  zu dürfen!!!!!! Das ist ein Punkt worauf der Verein sehr stolz sein kann!!!! Zeitgleich laufen noch Gespräch mit externen Spieler die uns weiterhelfen können. Dies geschieht in enger Absprache mit unsern Trainer Michael Neumann.

 

Frage 2: Du bist Spielertrainer unserer "Alte Herren" Mannschaft. Welcher Spielertyp bist du?

 

Ich versuche mich auf der rechten Mittelfeld Position. Bin für die Ecken und Standards einsetzbar. Und gebe als Kapitän immer alles um die Mannschaft zusammen zuhalten und aufzubauen. Auch wenn es mal nicht so läuft wie wir wollen.

 

Frage 3: Welche Ziele hast für unsere Damen, unsere 2. und unsere 1. Mannschaft für die kommende Saison vor Augen?

 

Bei unserer Damenmannschaft müssen wir den Fokus auf den Neuanfang legen. Dort ist ja einiges in Sachen Abgängen und Neuzugängen passiert!!!! An dieser Stelle ein Dankeschön an den Trainern Fred und Tim. Ich denke ohne die beiden würde es die Damenmannschaft nicht mehr geben. Für die zweite ist das Ziel leicht. Aufstieg!!!!! Für diese Aufgabe haben wir ja kein geringeren als unseren Fußball verrückten Dennis Horn !!! Und auch da freuen wir uns auf die Unterstützung aus unsere Jetzigen A Jugend!!!! Und was  würd unser Geschäftsführer Andreas Böhmer  sagen!!! DIE AUFSTIEGSFEIER WIRD LEGENDER !!!! Dem kann ich mich nur anschließen. Für die erste Mannschaft ist das Ziel , noch eine ruhige Saison zuspielen, um die Mannschaft zu festigen und zu formen. Wäre natürlich schön dabei unter den ersten drei oder vier zu landen😊.

 

Frage 4: So langsam scheint Bewegung in die Öffnung der Sportstätten zu kommen. Wann meinst du könnte es mit dem Training wieder etwas werden?

 

Ich denke, dass in der kommenden Woche eine Entscheidung fallen wird, wann und wie es mit den Sportvereinen wieder losgeht. Ich persönlich rechne noch im Mai mit Trainingsbetrieb.

 

Frage 5: Du bist auch Ansprechpartner, wenn es um das Thema Platzanlage Erlenstraße geht. Unsere 72 Leserinnen und Leser sind sicherlich sehr gespannt zu erfahren, wie weit nun das Gebäude in der Fertigstellung ist und wann der Umzug geplant ist. Kannst du uns den aktuellen Stand erläutern?

 

Dies ist das einzige positive in der Corona Zeit ohne Fußball. Die Arbeiten am Gebäude auf der Erlenstraße sind im vollen Gange. Vor 14 Tage waren die Wände fertig verputzt und die Fußbodenheizung im Vereinsheim lag schon. Ich denke dass der Estrich jetzt auch schon verlegt ist. Bedeutet dass wir bald mit dem Verschönerungen des Vereinsheim beginnen können. Zur Fertigstellung kann ich leider nichts sagen, da wir noch keine finale Entscheidung seitens der Stadt bekommen haben.

 

So Micha, du hast hier nun noch die Möglichkeit etwas loszuwerden, wenn du möchtest...

 

Ich freue mich sehr darauf euch alle wiederzusehen!!! Und hoffe das wir gestärkt aus dieser Situation zurückkehren.


Teil 38 vom 07.05.2020 – „5 Fragen an...“ Andreas Reinhold

 

Andreas hat großen Anteil am Aufbau der aktuellen Jugendabteilung gehabt und war einige Jahre Jugendtrainer

Frage 1: Du lebst mit deiner Familie in Wadern im Saarland. Vor deinem Umzug hast du das Gesicht des FC72 mitgeprägt. Magst du uns davon erzählen?

 

Ich war Jugendtrainer bei TuS Buschhausen und habe dort auch die beiden Kalthoffs, Christian und Wilfried kennengelernt. Weil wir mit der Situation vor Ort nicht ganz glücklich waren, haben wir beschlossen, die Jugendarbeit bei Sterkrade 72 neu aufzubauen. Wir sind dann mit glaube ich sieben Jungs in der E-Jugend gestartet, allerdings erst mal unter sehr schwierigen Umständen, weil es dauerte, bis die Formalitäten abgearbeitet waren und wir Trainingszeiten auf einem Fußballplatz erhalten haben. Zeitweise haben wir sogar im Pantoffelpark trainiert oder eine Sporthalle gemietet. Ich muss sagen, Hut ab vor den Eltern und den Jungs, die das damals wochenlang mitgemacht haben. Ohne deren Unterstützung und Verständnis wäre das ganze Projekt gleich am Anfang in die Hose gegangen. Ist es Gott sei Dank aber nicht.

 

Frage 2: Bist du derzeit im Fußball tätig (mal von der Corona-Pause abgesehen)? Wenn ja, was machst du derzeit. Wenn nein, wann steht eine Rückkehr an und was würdest du gerne machen?

 

Nein, fußballerisch mache ich derzeit nichts, abgesehen davon, dass ich mit einer Hobbymannschaft (Filligrankicker) montags in einer Halle ein wenig kicke. Bin aber damit nicht unglücklich, denn so kann ich wenigstens ab und zu mal auch meinen Ältesten Lennart zu seinen Spielen begleiten und ihn spielen sehen. Ich denke, da wird sich in Zukunft auch nicht viel ändern. Aber man weiß ja nie ... Sollte Max Eberl anrufen, werde ich aber nicht gleich den Hörer auflegen ...

 

Frage 3: Als Pfarrer der evangelischen Kirche: Fußball als Religion - Ersatz oder Ergänzung..?

 

Ich würde sagen: Kopie. Man hat tatsächlich einmal untersucht, welche Parallelen es zwischen einem Fußballspiel und einem Gottesdienst gibt. Da gibt es von den Abläufen und Ritualen durchaus Gemeinsamkeiten. Viele Spieler sind ja auch sehr gläubige Menschen, Asamoah von Schalke 04 hat sogar schon gepredigt, man sieht auch oft, dass bei Ein- oder Auswechslungen oder Toren Spieler ein kurzes Gebet sprechen oder sich bekreuzigen, zum Himmel blicken etc. Beeindruckt war ich auch von der Trauerfeier für Robert Enke. Dass Fußballstadien auch Gotteshäuser sein können, sieht man ja auch bei Kirchentagen, wo der Abschlussgottesdienst meistens in einem Stadion stattfindet. Ja und dann gibt es ja noch den Fußballgott ...

 

Frage 4: Als eingefleischter Biker hast Du bestimmt schon viele Routen befahren. Was wäre deine Traumregion, die du einmal befahren möchtest?

 

Ganz klar: Spanische Pyrenäen. Aber das Saarland ist auch nicht schlecht.

 

Frage 5: Du kannst in die Vergangenheit reisen und eine Erfindung rückgängig machen... Welche und warum?

 

Tja, wenn es eine Erfindung wäre, würde ich sagen: den Krieg. Der ist so sinnlos und unmenschlich und - mit Verlaub - einfach nur pervers.

 

Falls du noch etwas loswerden möchtest, dann hast du jetzt hier dazu die Möglichkeit...

 

Ich freue mich über die Entwicklung des Vereins und wünsche ihm für die Zukunft nur das Beste! Und bin auch ein wenig Stolz, immer noch ein Teil davon sein zu dürfen. Einmal 72er - immer 72er!

 

Herzlichen Dank, Andreas, dass Du Dir die Zeit genommen hast. Schöne Grüße ins Saarland !!!


Kontakt

FC Sterkrade 1972 e.V.

Günter Hendricks

Brüderstraße 16

46145 Oberhausen


Stadion

Sportanlage Erlenstraße

Erlenstraße 9

46149 Oberhausen


E-Mail


Social Media